+
Die ersten Maßen genossen Hauke Winterer, Nikolaus Dawo (beide Hofbrauhaus), Ignaz Graf zu Toerring-Jettenbach, Bürgermeister Franz Heilmeier und Festwirtin Sabine Widmann.  

O‘zapft is beim Neufahrner Volksfest

Der „Chef“ brauchte nur zwei Schläge

O‘zapft is beim Neufahrner Volksfest. Der Bürgermeister zeigte sich souverän: Franz Heilmeier brauchte nur zwei Schläge. 

Kaiserwettersieht anders aus: Bei herbstlich-winterlichem Ambiente wurde  am späten Mittwochnachmittag der Startschuss für die Neufahrner „Wiesn“ am Galgenbachweg gegeben – mit einem kräftigen Salut der Kleeblatt-Schützen. Nur zwei Schläge brauchte Rathauschef Franz Heilmeier ) im Beisein von Festwirtin Sabine Widmann  sowie Hauke Winterer, Nikolaus Dawo (beide Hofbrauhaus) und Ignaz Graf zu Toerring-Jettenbach, um die ersten Maßkrüge zu füllen, mit denen man dann auf ein gelungenes Volksfest 2017 anstieß. Im Anschluss zog der Festzug zum Volkfestplatz, wo mit „Die Stieflziacha“ bereits die erste Band im Zelt auf das Publikum wartete. Heute geht’s um 14 Uhr weiter mit dem Kindernachmittag, an dem bis 18 Uhr ermäßigte Preise an den Fahrgeschäften locken. Party pur ist dann in den Abendstunden mit den Feierbiestern von Dolce Vita angesagt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare