Unbelehrbarer Autofahrer

Fahren ohne Führerschein - vor den Augen der Polizei

Mit einem besonders unbelehrbaren Autofahrer hatte Neufahrner Polizei am Wochenende zu tun. Der fuhr trotz Ermahnung ohne Schein. Vor den Augen der Polizei! 

Neufahrn - Bereits am Samstagabend war einer Streife ein 34-jährige Dachauer aufgefallen, der in der Nähe der Polizeidienststelle neben seinem Auto stand – mit 1,5 Promille Alkohol im Blut. Der Mann hatte keinen Führerschein. Wie er mit seinem Audi nach Neufahrn gekommen war, „war nicht mehr klärbar“, berichtet die Polizei. Um eine mögliche Fahrt zu verhindern, wurde dem Dachauer der Autoschlüssel abgenommen, den er dann am Sonntagmorgen in Begleitung eines (nüchternen) Freundes abholte. Die Belehrung der Polizei über die Konsequenzen für das Fahren ohne Führerschein zeigte aber wenig Wirkung: der Dachauer setzte sich prompt ans Steuer und fuhr davon. Nun setzt es endgültig eine Anzeige – wegen „Fahren ohne Fahrerlaubnis“.

Der Ferienbeginn in einigen Bundesländern hat am Wochenende zu sehr dichtem Reiseverkehr gesorgt. An den insgesamt 17 Unfällen, die sich auf den Autobahnen im Landkreis ereigneten, waren 28 Pkw und drei LKW verwickelt. Den Gesamtschaden beziffert die Autobahnpolizei auf 111 000 Euro. Zwei Beteiligte wurden leicht verletzt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare