1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Neufahrn

Party in Neufahrn eskaliert: 25 Polizisten müssen aus München anrücken

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Was als kleine Feier an den Neufahrner Mühlseen angemeldet war, lief am Samstag völlig aus dem Ruder. Am Ende musste ein Polizei-Großaufgebot die Lage beruhigen.

Neufahrn - Eine eigentlich für 30 Personen genehmigte Party an den Neufahrner Mühlseen lockte am Samstagabend nahezu 100 Feiernde an. Wie die Polizei berichtet, eskalierte die Lage kurz nach Mitternacht - wohl aufgrund von Streitereien nach übermäßigen Alkoholkonsum. Um die Situation in den Griff zu bekommen und die Streitparteien zu trennen, rückten zunächst neun Polizeistreifen aus der näheren Umgebung an. 

Trotz der laut Polizei extrem unübersichtlichen Lage konnte ein 17-Jähriger festgenommen werden, der gegenüber seiner Ex-Freundin und deren neuem Freund handgreiflich geworden war und dann zu flüchten versuchte. Weiterhin wird derzeit noch nach mindestens vier unbekannten männlichen Tätern gesucht, die die Streiterei letztlich angezettelt haben sollen. Bei einer der gesuchten Personen soll es sich um einen „annähernd zwei Meter großen Schwarzafrikaner“ mit rosafarbener Kapuzenjacke handeln.

Kompletter Polizei-Einsatzzug aus München als Verstärkung

Die Party wurde schließlich auf Anordnung der Einsatzkräfte vor Ort abgebrochen. Aus dem Stadtgebiet München rückte noch ein kompletter Einsatzzug der Polizei mit weiteren 25 Beamten an, um zu gewährleisten, dass der Abstrom der Partygäste reibungslos erfolgt. Zu ernsthaften Verletzungen ist es laut Bericht der Beamten nicht gekommen.

Wer Angaben zu den Tätern machen kann, wird gebeten, sich an die Neufahrner Polizei zu wenden: Tel. (08165) 9510-0.

Eine ausgelassene Techno-Party mitten im Wald haben am Wochenende etwa 60 begeisterte Raver gefeiert. Leider zu laut. Die Polizei schickte die Feiernden nach Hause.

In Freising eskalierte ein Studentenparty. Dabei gerieten zwei Cousins aneinander. Ein 16-Jähriger brach seinem Kontrahenten die Nase. Als die Polizei in Freising anrückte, legte er sich mit dieser auch noch an.

ft

Auch interessant

Kommentare