Der Reifenstecher ist zurück

Neufahrn - Vermisst hat ihn keiner - jetzt hat der mysteriöse Reifenstecher in Neufahrn wieder zugeschlagen. Schaden diesmal: rund 1500 Euro.

Diesmal war der Unbekannte zwischen Donnerstag, 22 Uhr, und Freitag, 2 Uhr, aktiv: Im Bereich Liebigweg, Humboldtweg, Otto-Hahn-Straße und Auweg wurden an neun Fahrzeugen insgesamt 16 Reifen zerstochen, berichtet die Neufahrner Polizei. Der Schaden wird auf etwa 1500 Euro beziffert.

Zuletzt hatte der Täter, von dem noch jede Spur fehlt, am 13. März an zahlreichen Autos in Neufahrn die Reifen zerstochen. Die PI Neufahrn und benachbarte Dienststellen arbeiten weiter „mit Hochdruck“ an der Klärung des Falles.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Bei uns in Hallbergmoos ist viel los“
Das Bauamt und die Finanzabteilung werden mit zwei neuen Mitarbeitern aufgestockt. Der dritte im Bunde ist der erste hauptberufliche Gerätewart der Feuerwehren Goldach …
„Bei uns in Hallbergmoos ist viel los“
„Die Flamme weitertragen“
Beide können auf eine lange Tradition zurück blicken: die Weihenstephaner Staatsbrauerei und die CSU. Kein Wunder, dass die Neumitglieder der CSU-Familie im Landkreis …
„Die Flamme weitertragen“
Unfassbar: Frau „entsorgt“ Kaninchen in Vorgarten
Unglaublich, was der Polizei Freising am Mittwoch gemeldet wurde. Eine unbekannte Frau in Begleitung zweier kleiner Kinder warf ein lebendiges Kaninchen in den Vorgarten …
Unfassbar: Frau „entsorgt“ Kaninchen in Vorgarten
20 Fragen an MdB und Bundestagskandidat Erich Irlstorfer (CSU)
Die Bundestagskandidaten des Wahlkreises Freising/Pfaffenhofen haben ein Ziel: Sie wollen nach Berlin. Das FT stellt Ihnen, liebe Leser, nach und nach die Kandidaten …
20 Fragen an MdB und Bundestagskandidat Erich Irlstorfer (CSU)

Kommentare