+

Startschuss fällt

Skydiving-Anlage in Neufahrn eröffnet am Samstag

  • schließen

Fluganzug an, Helm und Schutzbrille auf – und der Spaß kann losgehen! Am Samstag, 10. Februar, wird der Indoor-Skydiving-Tunnel im Mintrachinger Gewerbepark am Römerweg eröffnet.

Neufahrn - Die ersten Gäste, die in der „Flystation Munich“ Halt machen, sind ab 18 Uhr Landrat Josef Hauner und Neufahrns stellvertretender Bürgermeister Hans Mayer. Man darf gespannt sein, ob sie sich in den Tunnel trauen, wo laut Macher „jede Minute mit einem Fallschirmsprung aus 4000 Metern vergleichbar“ ist. Gleichzeitig wird auf der Homepage www.flystationmunich.de aber auch „ein sicheres Erlebnis“ versprochen. Bereits Kinder ab vier Jahren dürfen fliegen, ein Höchstalter gibt es nicht. Mitzubringen sind lediglich flache Sportschuhe mit nicht gefärbter Sohle. Fluganzug und Co. werden vor Ort zur Verfügung gestellt. Pakete gibt’s ab 39 Euro (für zwei Minuten).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kurze Wege zum nächsten „Meilenstein“
Die Gemeinde Hallbergmoos legt gerade das größte Wohnungsbauprojekt ihrer Geschichte auf. Wichtiger Teil des Programms ist das Betreute Wohnen am Tassiloweg. Im Rathaus …
Kurze Wege zum nächsten „Meilenstein“
Lieber Kakao ohne Kinderarbeit: Konsumkritischer Einkaufsbummel in Freising
Ein schneller Griff ins Schokoladen-Regal und schon ist man Teil des Kreislaufs unfairer Produkte. Welche Folgen das hat und bei welchen Produkten man besonders genau …
Lieber Kakao ohne Kinderarbeit: Konsumkritischer Einkaufsbummel in Freising
Freisings FW-Kandidat Zierer: „Die CSU schreibt unsere Anträge ab“
Sein Ziel ist es, im Maximilianeum zu bleiben: Für den Landtagsabgeordneten Benno Zierer (FW) hat die heiße Phase des Wahlkampfs begonnen. Dem FT verrät er, wie er der …
Freisings FW-Kandidat Zierer: „Die CSU schreibt unsere Anträge ab“
Elf Millionen Euro für die Genusskultur
Wenn Männer in Anzügen zum Spaten greifen und mit Erde werfen, dann ist das fast immer ein Spatenstich. Gestern war Am Staudengarten dieses Schauspiel wieder zu …
Elf Millionen Euro für die Genusskultur

Kommentare