+
Bunter Kabelsalat: So sehen beispielsweise die Glasfaser-Verbindungen der Telekom aus.

Breitband-Masterplan für Neufahrn

Startschuss in Hetzenhausen?

Neufahrn - Es gibt einen Masterplan für den Breitbandausbau im Gemeindegebiet Neufahrn. Die Beratungsfirma Corvese hat jetzt allerdings Zahlen vorgelegt, wonach ein Netzwerk für die Verlegung von Glasfaserkabeln bis zu drei Millionen Euro kosten soll. Und damit sind nur die Röhrchen bezahlt, nicht die Kabel.

„Nicht gleich erschrecken“, beschwichtigte Karl Kolbinger, der den Masterplan der Firma Corvese für Neufahrn im Bauausschuss vorstellte. Denn, wie er betonte, würde diese Summe ja nicht auf einmal anfallen. Der Plan sieht vor, die Röhrchen dann mitzuverlegen, wenn Straßen ausgebaut werden und Baugebiete entstehen. Im Endeffekt spare man sich sogar Geld, weil Tiefbaukosten bei einem nachträglichen Einbau höher ausfallen würden, so das Hauptargument.

Noch dazu war von bis zu 80 Prozent Förderung die Rede. Aber auch davon, dass es sich bei den Kosten für die Verlegung nur um Material und Montage handelt. Das Einblasen der Glasfaserkabel ist nach Auskunft von Kolbinger dann Sache der jeweiligen Netzbetreiber. Im Falle von Neubaugebieten wie im Süden Neufahrns verlege der Netzbebreiber Röhrchen und Kabel selber. Das sei noch nicht „herausgerechnet“, erklärte er auf Anfrage.

„Der Sinn ist schon klar geworden,“ sagte Bürgermeister Franz Heilmeier nach der Präsentation. Stephanie Pflügler warf die Frage nach dem „zeitlichen Ablauf“ auf. Der steht laut Heilmeier so noch nicht fest. Man werde dort handeln, wo sowieso schon gegraben wird, kündigte er an. Geschäftsleiter Eduard Sczudlek sprach von einer Orientierungsmaßnahme.

Als aktuelles Beispiel, wo man auf jeden Fall tätig werden sollte, nannte Kolbinger den Straßenausbau in Hetzenhausen. Die Kosten hierfür bezifferte er auf 47 000 Euro mit und 38 000 Euro ohne Hausanschlüsse.

Zusammenfassend sagte der Corvese-Vertreter über den Masterplan: „Breitband ist Teil der Infrastruktur“. Will heißen: Die Voraussetzungen für Glasfasertechnik kann entscheidend sein bei der Standortfrage – sowohl im geschäftlichen, als auch im privaten Bereich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Langenbach: Dringend neue Stellplatzsatzung nötig
Die Stellplatzsatzung ist überholungsbedürftig. Das hat sich bei der ersten Sitzung des Langenbacher Gemeinderats nach der Sommerpause gezeigt.
Langenbach: Dringend neue Stellplatzsatzung nötig
Asylbewerber zückt das Messer
Gewaltsam in Gewahrsam genommen werden musste am Dienstag gegen 21.45 Uhr in Marzling ein renitenter Asylbewerber. Er hatte einen Pakistani mit dem Messer angegriffen. 
Asylbewerber zückt das Messer
Das Oktogon ist noch nicht vom Tisch
Noch hat das letzte Stündlein für das Oktogon nicht geschlagen. Die Hoffnungen all derer, die für den Erhalt des achteckigen, als Abortturm errichteten Anbaus am …
Das Oktogon ist noch nicht vom Tisch
Bienenschutz sichert Lebensräume
Wie leben Bienen? Wie nutzen sie der Natur und was kann der Mensch zum Schutz für die Honigsammler tun? Diese Fragen und viele mehr werden auf der neuen Infotafel der …
Bienenschutz sichert Lebensräume

Kommentare