Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern

Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern

Paddelspaß mit allen Schikanen

Allershausen - Beim 3. Oischhauser Sautrogrennen ging so manches der 14 Teams unfreiwillig im den Fluten des Kiesweihers baden.

Zum dritten Mal wurde am Samstag der Kiesweiher bei Allershausen beim Sautrogrennen Schauplatz einer ebenso nassen wie lustigen Veranstaltung: 14 wagemutige Teams stiegen in die beiden genormten Sautröge der Nandlstädter Wasserwacht und sorgten für fröhliche Unterhaltung bei den zahlreichen Zuschauern und Fans. Sieger wurden zwei 13-Jährige: Thomas und Martin, das Team "Fußballer C2" sicherten sich nahc souveränen Paddelleistungen den Siegerpokal.

Die beiden aufblasbaren Damen „Chantal“ und Cherie“ waren wieder draußen auf dem Weiher als Wendemarken und ganz besondere Bojen verankert worden, die beiden Sautröge standen bereit, an flüssiger und fester Nahrung herrschte kein Mangel. In sieben Vorläufen mussten sich die 14 Teams messen, die glorreichen Sieger und der Verlierer mit der schnellsten Zeit qualifizierten sich für die Viertelfinalläufe.

Das Knifflige und eine besondere Herausforderung, die sich die Veranstalter haben einfallen lassen: Innerhalb einer bestimmten Strecke mussten die Teams in ihrem beengten und schwankenden Gefährt die Position wechseln. Dass es bei manch einem dieser Stellungswechsel nicht nur viel zu lachen gab, sondern auch manch Siegesträume zerplatzten und im wahrsten Sinne des Wortes absoffen, verstand sich fast von selbst.

Am besten meisterten den Mix aus Kraft beim Paddeln und Gleichgewichtsgefühl die „Breznsoizer Buam“, die sich im Halbfinale gegen die Göttschlager Oldie Oldies durchsetzen, sowie die „Fußballer C2“, die im Halbfinale die beiden Schwestern von der „Deichdorfa Titanic“ im heroischen Wettstreit besiegten.

In die Finalläufen bauten die Organisatoren vom Burschenverein dann zwei besondere Gemeinheiten ein: Die „Wendebojen“ wurden etwas weiter nach draußen versetzt und den Positionswechsel im Trog musste man zwei Mal hinbekommen. Im kleinen Finale dann der Klassiker: Die Oldies gingen samt Trog baden, die „Titanic“ allerdings nicht. Und so sicherten sich die Allershausener Girls den dritten Platz.

Im großen Finale ging es spannend zu: Doch weil sich die Jung-Fußballer selbst bei weitem nicht so viel Wasser in den Sautrog schaufelten wie die Breznsoizer, hatten sie das bessere Ende für sich und dürfen sich nun für ein Jahr Oischhauser Sautrogmeister nennen. Denn dass das feucht-fröhliche Spektakel mit Stimmungsmusik aus der Stereoanlage im kommenden Jahr wieder stattfinden wird, ist sicher: „Auf die Sautröge, fertig, los!“ (zz)

Bilder vom Sautrogrennen in Allershausen

Bilder vom Sautrogrennen in Allershausen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Friedhofsbesucherin in Eching dreist beklaut - Polizei rät zur Vorsicht
Am helllichten Tag ist eine Frau am Echinger Friedhof bestohlen worden. Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise - und gibt einen präventiven Rat.
Friedhofsbesucherin in Eching dreist beklaut - Polizei rät zur Vorsicht
Bürokräften wird plötzlich übel: Gebäude mit 150 Personen in Hallbergmoos evakuiert
Große Aufregung am Dienstag in einem Hallbergmooser Bürokomplex: Nachdem mehrere Mitarbeiter über Atemnot und Übelkeit klagen, rückt ein Großaufgebot an Einsatzkräften …
Bürokräften wird plötzlich übel: Gebäude mit 150 Personen in Hallbergmoos evakuiert
Krones „Brew Center“: Modernste Versuchsbrauerei der Welt in Freising eröffnet
Die Krones AG hat ihr Steinecker-Werk in Attaching aufgerüstet. Am Dienstag wurde das sogenannte „Brew Center“ eröffnet. Dort sind neueste Technologien aus dem Bereich …
Krones „Brew Center“: Modernste Versuchsbrauerei der Welt in Freising eröffnet
Mitten in den Tag der offenen Tür platzt ein echter Feuerwehreinsatz
Jede Menge Action und Informatives bot die Feuerwehr Eching bei ihrem Tag der offenen Tür. Zur Mittagszeit wurde allerdings aus der Theorie plötzlich Praxis.
Mitten in den Tag der offenen Tür platzt ein echter Feuerwehreinsatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.