Partykracher: größer als erwartet

Kirchdorf - 500 statt der erwarteten 300 Gäste kamen zur Silvesterparty der Landjugend Kirchdorf, die mit Partyhütte und beheiztem Zelt sowie Profi-Feuerwerk lockte.

Von Laura Czypull

Ob Jung oder Alt, es war für jeden etwas geboten. Für die nötige Stimmung sorgte DJ Micky, während die mobile Partyhütte, eines der Highlights, für urigen Almhüttenflair sorgte. Die Landjugend bewies an diesem Abend ihr organisatorisches Geschick- hier wurde mit Köpfchen geplant. Draußen luden diverse Stehtische zum gemütlichen Beisammenstehen ein. Die Hütte wurde hinten heraus mit einem Pavillon vergrößert, um so den benötigten Platz zu schaffen. Ein Stand wurde für den Verkauf von Gulaschsuppe und Steaksemmeln gebaut und der Fahrradunterstand wurde kurzerhand mit einem riesigen Partyzelt verdoppelt. Auch an das vorhergesagte schlechte Wetter wurde bei der Planung gedacht: Die Landjugend trumpfte mit Zelt- und Hüttenheizung auf.

Insgesamt waren ungefähr 500 Personen anwesend. Mit so vielen Gästen hat hier wohl niemand gerechnet. Es wurde für ungefähr 300 Leute kalkuliert. Doch trotz des großen Ansturms hat die Landjugend den Abend souverän über die Bühne gebracht - ohne große Zwischenfälle, wie Laura Ziegltrum, erste weibliche Vorsitzende der KLJB Kirchdorf, bestätigte: „Es gab keine besonderen Vorkommnisse und der Abend übertraf unsere Erwartungen. Es lief alles super.“

Sogar der Bürgermeister ließ es sich nicht nehmen, mit seiner Familie zum Feuerwerk an den Rathausplatz zu kommen. Und das war es sicherlich wert. Ein Pyrotechniker hatte ein achtminütiges Feuerwerk vorbereitet, das „super bei den Gästen ankam“, wie Laura Ziegltrum voll Freude beobachten konnte. Nach der Party waren zwar alle Mitglieder erschöpft und gestresst vom Abbau, doch Stefan Springer, der erste männliche Vorsitzende der KLJB Kirchdorf, lobte: „Der Gruppenzusammenhalt war super. Es haben alle kräftig angepackt und ihr Bestes gegeben: nur so war es möglich, solch ein Fest zu veranstalten.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attaching: Im Vollrausch in die Leitplanke gekracht - Alkotest nicht möglich
Die Autofahrerin war so betrunken, dass ein Alkotest nicht möglich war. Zuvor war die 38-Jährige in eine Leitplanke gekracht.
Attaching: Im Vollrausch in die Leitplanke gekracht - Alkotest nicht möglich
Stallpflicht: Der Ausnahmezustand wird zur Alltagsqual
Landkreis - Vor genau drei Monaten wurde die Stallpflicht über Bayern verhängt. Ein Ende ist nicht in Sicht. Für Halter und Züchter von Geflügel ist der Ausnahmezustand …
Stallpflicht: Der Ausnahmezustand wird zur Alltagsqual
Leopold aus Baumgarten
Der kleine Leopold erblickte am 14. Februar im Klinikum Freising das Licht der Welt, 3240 Gramm schwer und 51 Zentimeter groß. Nina Grassl und Michael Voithenleitner aus …
Leopold aus Baumgarten
Mit Schneeballsystem in die Zelle gerutscht
Das war ein Novum: Die Betrugsopfer zeigten kaum Interesse an einer Bestrafung des ehemaligen Freisinger Verkäufers (46), der seine Freunde um insgesamt 300 000 Euro …
Mit Schneeballsystem in die Zelle gerutscht

Kommentare