1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Paunzhausen

Herausforderer für Daniel: Philipp Stadler will CSU-Bürgermeister in Paunzhausen werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Beschorner

Kommentare

null
Die Listenkandidaten und der Herausforderer: (stehend v. l.) Bernhard Blassl, Otto Grübl, Sebastian Blassl, Martin Lohmeier, Josef Geyer, Regina Chalupper, Friedrich Boos sowie (sitzend) der Kandidat für den Rathaussessel, Philipp Stadler. © zz

Die CSU Paunzhausen schickt einen Kandidaten in das Rennen um das Bürgermeisteramt: Philipp Stadler (28) wurde am Donnerstag zu dem Mann gekürt, der Bürgermeister Johann Daniel herausfordern soll.

Paunzhausen – Philipp Stadler betonte allerdings, das sei „keine Kandidatur gegen jemanden, sondern für die Gemeinde“. Es werde, wenn es nach ihm gehe, keinen schmutzigen Wahlkampf geben. „Das ist nicht mein Stil.“

Stadler, der seit sieben Jahren CSU-Mitglied ist und sich schon vor zwei Jahren dazu entschlossen habe, für 2020 als Bürgermeister zu kandidieren, ist überzeugt, „dass aus der Gemeinde mehr herauszuholen ist“, wie er zum Freisinger Tagblatt sagte.

Baugebiete, Grundschule, Zusammenhalt

Drei Schwerpunkte formulierte Stadler: 1. Baugebiete ausweisen, um die Menschen in der Gemeinde zu halten und damit 2. Die Grundschule zu erhalten. Und 3. Ein größerer Zusammenhalt zwischen den Vereinen und Bürgern. Dazu gehöre auch, dass man einmal an den Bau eines Gemeindezentrums gehe, so Stadler. Weil also viele Menschen aus Paunzhausen wegziehen, habe er sich dazu entschlossen, sich als Bürgermeister oder zumindest als Gemeinderat engagiert einzubringen.

Als Mitglied der JU Ampertal, im CSU-Ortsvorstand, als Jugendsportleiter und 2. Vorstand der Paunzhauser Schützen ist Stadler im Ort verwurzelt. Für den Januar und den Februar seien im Rahmen des Wahlkampfs zwei Aktionen geplant, so der Kandidat. Demnächst werde er eine Umfrage unter den Gemeindebürgern machen, was ihnen wichtig sei.

Stadler als Listenführer

Stadler wurde am Donnerstag im Allershausener Fuchswirt auch zum Listenführer der CSU gewählt: Auf Platz 2 findet sich Bernhard Blassl, der ebenso wie Stadler und die Nummer 3, Sebastian Blassl, neu im Gemeinderat wäre. Bernhard Blassl (32) will ortsansässige Vereine besser fördern, den Zusammenhalt verbessern und jungen Paunzhausener Familien das Bauen ermöglichen. Sebastian Blassl (35) nennt folgende Motivation, Gemeinderat zu werden: aktiv die Entscheidungen mitbestimmen, zeitnahe und vor allem rechtzeitige und zukunftsorientierte Kommunalpolitk machen.

Auf Platz 4 steht der amtierende Gemeinderat Otto Grübl (58), der seine erfolgreiche Tätigkeit im Gremium fortsetzen und zukunftsorientierte Gemeindepolitik machen will. Auf Platz 5 liest man den Namen von Josef Geyer. Der 20-Jährige hat sich als Gemeinderat vorgenommen, die anstehenden Projekte bei der FFW Paunzhausen voranzutreiben und mit fachlichen und sachlichen Argumenten zu vertreten. Platz 6 hat Martin Lohmeier (34) inne, der sich ebenfalls dafür einsetzen will, dass bauwillige Gemeindebürger hier ein Grundstück finden.

Eine Frau kandidiert ebenfalls

Platz 7 gehört dem amtierenden Gemeinderat Friedrich Boos (52), der wie in den vergangenen zwölf Jahren auch sachlich und motiviert, und aus Überzeugung wichtige Themen der Gemeinde mitgestalten und auch mal den Finger in die Wunde legen und nachbohren würde. Auf Platz 8 – dem letzten – dann die erste und einzige Frau: Regina Chalupper (52), die es sich auf die Fahnen geschrieben hat, dass Paunzhausen lebenswert bleibt und sich die Gemeinde sozial, nachhaltig und ressourcenschonend weiterentwickelt.

Alle Infos über die Kommunalwahl 2020 in allen Gemeinden finden Sie in unserem großen Überblicks-Artikel.

Auch interessant

Kommentare