Zuschuss genehmigt: die Sanierung der Gedenktafeln für die Gefallenen im Friedhof Johanneck unterstützt die Gemeinde finanziell.
+
Zuschuss genehmigt: die Sanierung der Gedenktafeln für die Gefallenen im Friedhof Johanneck unterstützt die Gemeinde finanziell.

Haushalt mit Gesamtvolumen von 4,77 Millionen Euro tritt rückwirkend zum 1. Januar in Kraft

Paunzhausen verabschiedet Finanzplan 2021

  • Andreas Beschorner
    VonAndreas Beschorner
    schließen

Die Gemeinde Paunzhausen steht finanziell gut da. Keine Schulden, keine Kreditaufnahmen. Aber: Die Rücklagen schmelzen.

Paunzhausen - 2,52 Millionen Euro umfasst der Verwaltungshaushalt der Gemeinde Paunzhausen für dieses Jahr, 2,25 Millionen Euro sind im Vermögenshaushalt 2021 vorgesehen. Gerade noch rechtzeitig vor der Sommerpause hat der Gemeinderat am Donnerstag das Zahlenwerk verabschiedet – einstimmig und ohne Diskussionen. Von der guten Finanzlage profitiert auch der Krieger- und Soldatenverein.
Viel zu diskutieren gab es nicht, schließlich steht die Gemeinde Paunzhausen finanziell gut da: Der Schuldenstand beträgt null Euro – und das wird auch Ende 2021 so sein, weil man heuer keine Kreditaufnahme benötigt. Allerdings muss man, um die Investitionen zu stemmen, der Rücklage fast zwei Millionen Euro entnehmen, was die Summe, die man auf der hohen Kante hat, zum Jahresende auf 1,67 Millionen Euro vermindert.

Die „dicken Brocken“ im Verwaltungshaushalt fanden sich auf Seite 45 des Etats: Fast 1,2 Millionen Euro erwartet die Gemeinde heuer an Einnahmen aus der Einkommensteuerbeteiligung, knapp 314 000 Euro bekommt man an Schlüsselzuweisungen vom Freistaat. Wie Kämmerer Manfred Bosch erläuterte, seien das rund 20 Prozent weniger als im Vorjahr, was an der gestiegenen Steuerkraft der Gemeinde liege. Die nimmt derzeit Platz 18 unter den 24 Landkreisgemeinden ein (im Jahr davor lag man noch auf Platz 20).

„Sehr vorsichtig angesetzt“, so Bosch auf Nachfrage von Bürgermeister Johann Daniel, seien die geplanten Einnahmen aus der Gewerbesteuer: Mit 140 000 Euro rechnet man. Zum Vergleich: Das Ergebnis der Jahresrechnung 2019 wies hier Einnahmen in Höhe von 254 000 Euro aus.

Diesen ganzen Einnahmen stehen freilich auch große Ausgaben im Verwaltungshaushalt gegenüber: Allein 840 000 Euro muss Paunzhausen als Kreisumlage an den Landkreis Freising abführen – rund zwölf Prozent mehr als noch 2020, was ebenfalls auf die gestiegene Umlagekraft der Gemeinde zurückzuführen ist. 187 000 Euro muss man heuer zudem als VG-Umlage aufbringen. Im Vermögenshaushalt ist beispielsweise eine Million Euro für den Erwerb von Grundstücken angesetzt, eine Summe, die man freilich nur schätzen konnte. Auch wenn es nicht der größte Posten im Vermögenshaushalt ist, so ist die Zuführung vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt doch sehr erfreulich: 106 000 Euro will man 2021 erwirtschaften, um damit die Investitionstätigkeit unterstützen zu können. Und noch eine wichtige Information: Für den Umbau der Wohnung im Kindergarten zu einer Betreuungseinheit für eine vierte Gruppe sind heuer 500 000 Euro bereitgestellt worden. Die Zuschüsse vom Freistaat werden voraussichtlich aber erst im Jahr 2022 fließen.

Die Haushaltssatzung mit einem Gesamtvolumen von 4,77 Millionen Euro, die rückwirkend zum 1. Januar in Kraft tritt, wurde einstimmig genehmigt.

KSV bekommt Zuschuss

Weil es finanziell gut aussieht in Paunzhausen, hat man auch den Antrag des Krieger- und Soldatenvereins Paunzhausen auf einen gemeindlichen Zuschuss für die Renovierung der Krieger- und Verstorbenentafel am Kriegerdenkmal im Friedhof Johanneck sehr wohlwollend behandelt. Wie Daniel sagte, habe man vor vielen Jahren für die Renovierung des Kriegerdenkmals in Paunzhausen 50 Prozent der Kosten übernommen. Das wäre im Falle des jetzigen Antrags, der von Kosten in Höhe von fast 2000 Euro ausgeht, „ein Tausender“, so Daniel. Wenn man als Gemeinde allerdings zwei Drittel oder 70 Prozent übernehmen würde, wäre das in seinen Augen „auch nicht verkehrt“. Auch nicht in den Augen der Gemeinderäte, die einem Zuschuss in Höhe von 70 Prozent ebenfalls einstimmig Grünes Licht erteilten.

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare