Trauer um Manfred Daniel: Der Altbürgermeister der Gemeinde Paunzhausen starb im Alter von 74 Jahren.

Paunzhausens Altbürgermeister ist tot

Trauer um Manfred Daniel: Ein hochgeschätzter Macher mit Weitblick

Große Betroffenheit hat in Paunzhausen der Tod von Manfred Daniel ausgelöst. Der Altbürgermeister starb am vergangenen Sonntag für alle überraschend im Alter von 74 Jahren.

Paunzhausen – Die Geschicke der Gemeinde in der VG Allershausen leitet er von 1981 bis 2008: 27 Jahre, in denen in der Gemeinde an der nordöstlichen Landkreisgrenze viel Infrastruktur umgesetzt wurde. Das Amt wurde Daniel quasi in die Wiege gelegt. Sein Vater Andreas war ebenfalls Bürgermeister in Paunzhausen, von 1949 bis 1966. Auf dem elterlichen Hof, den seine Vorfahren 1936 in der Ortsmitte angekauft hatten, wuchs Daniel gemeinsam mit fünf Geschwistern auf. Zum Bürgermeister gewählt wurde er 1981, nach dem Tod des damaligen Gemeindechefs Michael Dreischl.

Manfred Daniel hat seine Heimatgemeinde geprägt

Viele gemeindliche Bauprojekte wurden unter seiner Ägide verwirklicht: Kindergarten und Turnhalle, Feuerwehrhaus, Bauhof und Rathaus sowie die Sportplätze Paunzhausens. Er selber habe immer mit angepackt, erinnert sich sein Neffe, Hans Daniel, der 2008 die Nachfolge seines Onkels als Bürgermeister angetreten hatte. Er habe es geschafft, dass sich auch alle Vereine im Ort eingebracht hätten.

Als Initiator des Dorfladens habe er schon früh Weitblick bewiesen. Auch als geselliger Mensch war Daniel im Ort geschätzt. Er fungierte auch etliche Jahre an der Spitze des TSV Paunzhausen.

Die Stockschützenabteilung lag ihm besonders am Herzen. In seiner Amtszeit als Bürgermeister wurden die Bahnen und das Stüberl für die neugegründete Stockschützen-Abteilung realisiert. Am liebsten war ihm aber das Stockschießen auf einem zugefrorenen Weiher. „Die Dienstag Abende waren heilig“, erzählt Hans Daniel. Punkt sieben Uhr habe man da sich im Stüberl getroffen.

Altbürgermeister war die prägende Kraft beim Wasserzweckverband

Verantwortung übernommen hat der Altbürgermeister insbesondere auch beim Zweckverband Wasserversorgungsgruppe Paunzhausen, Schweitenkirchen und Kirchdorf. An der Spitze des Zweckverbands, der 1963 gegründet wurde, brachte er sich 38 Jahre lang ein. Vorsitzender war er von 1996 bis 2019. „Ich habe ihn hoch geschätzt“, erzählt der erste Bürgermeister der Gemeinde Schweitenkirchen und zweiter Vorsitzender des Verbands, Albert Vogler. „Manfred Daniel war prägende Kraft beim WZV“.

Sein enormer Fleiß, seine Geradlinigkeit und sein gesunder Menschenverstand werden dem Verband fehlen, betonte Vogler bei der Trauerfeier. Daniel hinterlässt seine Frau Annemarie, zwei Töchter und zwei Stiefkinder, die er wie eigene Kinder angenommen habe, sagt Hans Daniel. Die Trauerfeier fand am Donnerstag in Paunzhausen statt.

Maria Martin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürger für Eching, Echinger Mitte und ÖDP unterstützen Thaler im Wahlkampf
Für die Kommunalwahl 2020 üben drei Echinger Parteien den Schulterschluss und unterstützen Bürgermeister Thaler. Die Bürger für Eching, Echinger Mitte und ÖDP schicken …
Bürger für Eching, Echinger Mitte und ÖDP unterstützen Thaler im Wahlkampf
Unfall auf der A9: Großeinsatz mit Hubschrauber - Fahrer stirbt
Großeinsatz auf der A9: Zwischen Allershausen und Neufahrn in Richtung München gab es einen Unfall, der Rettungshubschrauber war im Einsatz. 
Unfall auf der A9: Großeinsatz mit Hubschrauber - Fahrer stirbt
Freising soll familienfreundlichste Stadt Oberbayerns werden: FDP hat klare Ziele
Freising zur familienfreundlichsten Stadt Oberbayerns machen: Das ist das Ziel der Freisinger FDP. Doch es gibt noch mehr Themen, die die Liberalen anpacken wollen.
Freising soll familienfreundlichste Stadt Oberbayerns werden: FDP hat klare Ziele
So köstlich schmeckt Weihnachten: Backwettbewerb von Moosburg Marketing kommt gut an
21 Torten- und Kuchenvariationen gab es beim Advent-Backwettbewerb von Moosburg Marketing zu verkosten. Die Premiere kam gut an - und schmeckte allen Teilnehmern.
So köstlich schmeckt Weihnachten: Backwettbewerb von Moosburg Marketing kommt gut an

Kommentare