Paunzhausen läuft Sturm 

Windpark an der Landkreisgrenze

  • schließen

Paunzhausen - Der Sturm der Entrüstung war groß, der Widerstand heftig. Doch seit vielen Monaten dreht sich ein Windrad bei Johanneck in der Gemeinde Paunzhausen. Ein Windrad. Bald könnten es im Westen von Paunzhausen vier sein.

Ende Januar hat die Gemeinde Paunzhausen Wind davon bekommen, was die Nachbarn in Ilmmünster da so planen: Ein regelrechter Windpark mit vier Anlagen soll entstehen. Anfang Februar hat der Gemeinderat von Ilmmünster dann mit großer Mehrheit die Aufstellung des notwendigen Bebauungsplans beschlossen. Wenn alles glatt läuft, könnten sich die vier Windkraftanlagen bereits 2017 drehen.

Dass Paunzhausens Bürgermeister Johann Daniel diese Entwicklung mit Skepsis verfolgt, hat einen einfachen Grund: Vom Hauptort Paunzhausen wären die Windräder 1400 Meter entfernt, vom Ortsteil Angerhöfe 1200 Meter und von der Ortschaft Letten gar nur 1000 Meter. Damit sind, auch wenn die endgültigen Standorte der vier Windräder erst noch exakt festgelegt werden, die Windkraftanlagen nur unwesentlich weiter von der nächsten Bebauung entfernt als das Windrad bei Johann-eck. Ungefähr genauso weit wie Paunzhausen im Osten ist auch im Südwesten die Gemeinde Reichertshausen von dem Windpark entfernt. Rund 200 Meter hoch dürften die Windräder werden, die der Ilmmünsterner Bürgermeister Anton Steinberger (CSU) als „Bürger-Windräder“ bezeichnet. Aus gutem Grund: Denn offenbar soll wie auch das Windrad bei Kammerberg in der Gemeinde Fahrenzhausen auch der Windpark bei Ilmmünster von einer BürgerEnergieGenossenschaft (BEG) – der aus Pfaffenhofen – finanziert und betrieben werden. Auch hier können sich also Bürger finanziell beteiligen, um von den Erträgen zu profitieren. Jedes Windrad wird wohl eine Leistung von 4,5 Megawatt bringen.

Das wird einem Teil der Paunzhausener Bürger herzlich egal sein, die wahrscheinlich große Sympathien mit der bereits gegründeten Bürgerinitiative gegen den Windpark bei Ilmmünster haben werden. Und für sie alle gibt es einen wichtigen Termin: Am Dienstag, 5. April, findet um 19 Uhr in der Aula der Grundschule Ilmmünster eine Informationsveranstaltung statt. Bürgermeister Daniel glaubt und hofft, dass viele Paunzhausener mit von der Partie sein werden. Denn wie steht es als Überschrift auf Seite 1 des neuesten Mitteilungsblatts der Gemeinde? „Windpark Ilmmünster oder doch eher Windpark Paunzhausen?“ Denn von Ilmmünster wären die Windräder zwei Kilometer entfernt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wirbel um Windkraft-Fragebogen in Nandlstadt: “Völlig inakzetabel“
Wieder einmal drehte sich eine Nandlstädter Marktratssitzung um das Thema Windräder. Allerdings erst beim Punkt Anfragen. Im Mittelpunkt stand zunächst der Fragebogen, …
Wirbel um Windkraft-Fragebogen in Nandlstadt: “Völlig inakzetabel“
Kritik an Bürgermeister Hartl: „Einseitiger Alleingang“
Die von Bürgermeister Jakob Hartl eigenmächtig gestartete Bürgerbefragung zu den geplanten Windkraftanlagen in Großgründling haben in Nandlstadt für Unmut gesorgt. …
Kritik an Bürgermeister Hartl: „Einseitiger Alleingang“
Hallbergmoos: Helden des Alltags geehrt
Es sind Bürger, die angepackt, geholfen und Leben gerettet haben – ohne zu fragen: Was bekomme ich dafür? Sie standen nun im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs.
Hallbergmoos: Helden des Alltags geehrt
A9 bei Allershausen: Mann (30) schmuggelt Hundewelpen ins Land
Auf der A9 bei Allershausen ist den Polizisten der VPI Freising am Freitagmittag bei einer Verkehrskontrolle ein Hundeschmuggler ins Netz gegangen. Der Mann musste eine …
A9 bei Allershausen: Mann (30) schmuggelt Hundewelpen ins Land

Kommentare