Der neue Vorstand der Gemütlichkeit mit (hinten von links) Sportleiter Otto Hartkopf, Jugendleiter Gerhard Lehmann sen., Stellvertreter Samy Ubeissi und Schützenmeister Gregor Liebe; davor (v. l.) Schatzmeisterin Bärbel Ramisch und Schriftführerin Martina Ramisch. Foto: Wilms

"Personalabbau" beim SV Gemütlichkeit

Eching - Der alte Echinger Schützenmeister ist auch der neue: Bei den turnusmäßigen Wahlen im Schützenverein Gemütlichkeit, mit prominenter Unterstützung von Drittem Bürgermeister Thomas Kellerbauer, bekam Gregor Liebe erwartungsgemäß erneut das Vertrauen der Mitglieder ausgesprochen. Frisch ins - etwas verkleinerte - Leitungsteam gewählt wurde als neuer „Vize“ Samy Ubeissi, nachdem Olaf Kropp nicht mehr zur Wiederwahl des Stellvertreters angetreten ist.

Für Konstanz in der Führungsriege sorgen 1. Sportleiter Otto Hartkopf, Schatzmeisterin Bärbel Ramisch mit 2. Kassier Stefan Breitenfeld sowie 1. Jugendleiter Gerhard Lehmann, der als langjähriger ehemaliger Schützenmeister viel Erfahrung und Engagement mitbringt - und auch in fortgeschrittenem Alter „seiner Gemütlichkeit“ die Treue hält. Sie alle wurden von den 23 Stimmberechtigten ohne Gegenstimme im Amt bestätigt, ebenso wie die bisherige Jugendleiterin Martina Ramisch, die sich als Schriftführerin nun als Nachfolgerin von Nils Kropp einer neuen Aufgabe stellt.

Nicht mehr besetzt - auch mangels bereitwilliger Aspiranten - wurden die Ämter eines zweiten Sportleiters, Jugendleiters sowie Schriftführers. Glücklicherweise gibt die Satzung diesen „Personalabbau“ ohne Probleme her, wie von Vorstandsseite informiert wurde.

Dass die Gemütlichkeit im abgelaufenen Vereinsjahr 2015 so manchen Treffer landen konnte, sowohl in sportlicher wie geselliger Hinsicht, zeigte sich bei den Rechenschaftsberichten des wiedergewählten Schützenmeisters ebenso wie denen seiner Ressortchefs, Sportleiter Otto Hartkopf (Erwachsene) und Martina Ramisch (Nachwuchs). Als besonderes Anliegen richtete Liebe den Aufruf an die Schützenkameraden, doch gemeinsam Hand anzulegen bei der Reinigung der Schießanlage.

Auch heuer gilt es für die Echinger Schützen wieder, gut zu zielen - sei es beim bevorstehenden oberbayerischen Schützentag vom 9. bis 10. April im benachbarten Neufahrn oder vom 12. bis 29. Mai beim Gauschießen. Und anlässlich des 110. Geburtstags, den der Schützenverein heuer begeht, soll natürlich die Gemütlichkeit nicht zu kurz kommen: Es ist ein Grillfest in Planung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eching geht in die Offensive
Eching/Unterschleißheim – Nachdem bislang nur einige kritische Worte gefallen sind, geht die Gemeinde Eching jetzt aktiv gegen den geplanten Umbau der A 92-Ausfahrt …
Eching geht in die Offensive
Keine neue Abflugroute
Neufahrn – Die Aufregung über mutmaßlich geänderte Flugrouten ist groß. Bei der Gemeinde gingen jüngst eine ganze Reihe von Beschwerden ein, weil plötzlich regelmäßig …
Keine neue Abflugroute
Georg Schönberger (†): Ein Künstler, der stets erdverbunden geblieben ist
Volkmannsdorf - Er hinterlässt der Nachwelt unzählige Bilder, Skulpturen und Mosaike: Im Alter von 81 Jahren ist jetzt der Volkmannsdorfer Maler Georg Schönberger …
Georg Schönberger (†): Ein Künstler, der stets erdverbunden geblieben ist
„Wer sonst, wenn nicht wir?“
Es fehlt an Personal, Geld und Zeit. Immer mehr Aufgaben haben Lehrer zu bewältigen – die Akzeptanz und der Respekt lassen aber zu wünschen übrig, moniert die …
„Wer sonst, wenn nicht wir?“

Kommentare