Weihbischof Bernhard Haßlberger schritt durch das Nordportal des Mariendoms. Hunderte von Gläubigen folgten ihm durch die „Pforte der Barmherzigkeit“. Foto: Lehmann

"Pforte der Barmherzigkeit" durchschritten

Freising - 2015 ist, so hat es der Heilige Vater im März ausgerufen, ein außerordentliches Heiliges Jahr: Es ist das Jahr der Barmherzigkeit. Und am Sonntag durchschritt man auch in Freising eine Pforte der Barmherzigkeit.

Doch Papst Franziskus wollte nicht, dass alle Gläubigen nach Rom pilgern müssen, um die Pforte der Barmherzigkeit zu sehen. Nein: „In der ganzen Weltkirche sollte bewusst gemacht werden, welch großen Schatz wir hinaus tragen: die Barmherzigkeit“, so formulierte es gestern Weihbischof Bernhard Haßlberger. Auf der ganzen Welt sollten also in diesen Tagen solche Pforten der Barmherzigkeit geöffnet werden. In Freising war es das Nordportal des Mariendoms.

Acht Pforten der Barmherzigkeit wird es in der Erzdiözese München und Freising geben. Mit den Worten „Öffnet die Tore der Gerechtigkeit“ und „Das ist das Tor zum Herrn“ wurde gestern im Rahmen einer Eucharistiefeier auch ein Tor in der Konkathedrale des Erbistums aufgesperrt, durch das zunächst Weihbischof Haßlberger, der Klerus und dann hunderte Gläubige in den Mariendom einzogen. Zuvor hatte man sich im Renaissancehof des Kardinal-Döpfner-Hauses versammelt und zu Klängen eines Bläserquartetts und der Kinderkantorei die Prozession zur Nordseite des Doms begonnen. Domrektor Monsignore Rainer Boeck hatte nochmals aus der päpstlichen Bulle zitiert, mit der das Heilige Jahr ausgerufen worden war: In Jesus habe die Barmherzigkeit des Vaters ihr Antlitz gefunden.

Das ganz Jahr wird also im Zeichen der Barmherzigkeit stehen. Und so wird auch der kleine Raum, den man nach Öffnen des Dom-Nordportals betritt, das ganze Jahr über besonders gestaltet sein: Kirchenbänke sind vor dem Kreuz aufgestellt, unter dem das Logo dieses Heiligen Jahres abgebildet ist: „Barmherzig wie der Vater“. Während dieses Heiligen Jahrers wird es auch in Freising auf dem Domberg immer wieder besondere Angebote geben, mit denen das Thema Barmherzigkeit aufgegriffen wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der eine ohne Führerschein, der andere betrunken
Zwei Männer wurden am Montag in Hallbergmoos kontrolliert - beide ließen sich etwas zu Schulden kommen.
Der eine ohne Führerschein, der andere betrunken
„Man muss wissen, wann man aufhört“
Moosburg - Profisportler oder die Karriere in einem „normalen“ Job? Alexander Feistl wollte diese Entscheidung in jungen Jahren nie treffen – und nahm deshalb beide …
„Man muss wissen, wann man aufhört“
Gammelsdorfer Nachtumzug: Gaudiwurm mit Knastbrüdern und dem FBI
Gammelsdorf - Eine tolle Stimmung und eine beeindruckende Show – dafür ist der Nachtumzug in Gammelsdorf bekannt. Bereits zum 14. Mal stürmten heuer die …
Gammelsdorfer Nachtumzug: Gaudiwurm mit Knastbrüdern und dem FBI
„Älteres Ehepaar bevorzugt“: Miet-Inserat löst Empörungswelle aus
Moosburg - Ein Miet-Inserat hat in Moosburg eine hitzige Debatte ausgelöst. Es geht um die Frage, ob ältere Bewerber für eine Wohnung bevorzugt werden dürfen.
„Älteres Ehepaar bevorzugt“: Miet-Inserat löst Empörungswelle aus

Kommentare