Reinhard Fiedler (FSM) will nicht mehrPlanungsreferent werden.

Planungsreferent: Verärgerter Fiedler zieht Bewerbung zurück

Freising - Heute soll der Stadtrat (ab 19.30 Uhr) nicht nur über die Eishalle entscheiden, sondern auch eine wichtige Personalie bestimmen: Wer wir Nachfolger des wegen einer Schwarzbau-Affäre zurückgetretenen Planungsreferenten Anton Frankl (FSM)? Die überraschende Antwort: wohl niemand. Denn Favorit Reinhard Fiedler verzichtet - und ärgert sich über seine Stadtratskollegen.

Ich stehe nicht zur Wahl“, sagte der 34-jährige Fiedler gestern zum FT. Als Architekt und FSM-Mitglied eigentlich die logische Wahl, hätte Fiedler heute im Stadtrat aber erklärt, sich aus Zeitgründen nicht um den Posten zu bewerben. Hätte. Denn auf diese Erklärung verzichtet er. Grund: In Vorgesprächen hat Fiedler bereits ein starker Gegenwind aus den anderen Fraktionen entgegengeweht, seine Wahl wäre wohl gescheitert. FW-Fraktionschef Richard Grimm habe gegenüber der FSM gesagt, es sei ungeschriebenes Gesetz, dass ein Architekt nie Planungsreferent werde, um der Gefahr persönlicher Vorteilsnahme zu entgehen. Fiedler hält das für einen „Schmarrn“. Zu behaupten, er könne sich als Angestellter beim Staat (Hochbauamt) persönliche Vorteile verschaffen, „ist eine Frechheit und Rufschädigung“, wehrt er sich.

Von den Grünen sei der FSM ebenfalls mitgeteilt worden, man sehe die Bewerbung Fiedlers skeptisch und werde beantragen, den Posten bis zum Beginn der nächsten Stadtratsperiode (ab Mai 2014) unbesetzt zu lassen. Dabei, so Fiedler zu diesem Vorstoß, handele es sich bei dem Planungsreferenten um einen wichtigen Posten. Gerade jetzt, wo sich alles um Stadtplanung und -entwicklung drehe. Das sei fast schon „rücksichtslos“, schimpft Fiedler. Aber gerade die zentrale Funktion des Planungsreferenten ist in Fiedlers Augen das Problem: „Das ist ein wichtiger Posten, den uns wegen des anstehenden Wahlkampfs keiner gönnt“, so der FSM-Mann über das Verhalten der anderen Fraktionen. „Die haben einfach Angst vor einer starken FSM.“ Wie auch immer: Die FSM wird heute Abend auf einen Personalvorschlag verzichten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Stilikone verabschiedet sich in den Ruhestand
38 Jahre lang hat Higgi Gruber Menschen angezogen: Mit sicherem Gespür für Mode, Stil und Trends hat sie ihr Modehaus in der Theresienstraße geführt. Nun verabschiedet …
Eine Stilikone verabschiedet sich in den Ruhestand
Freising legt Turbo-Haushalt hin
Mit Superlativen sollte man vorsichtig umgehen. Doch beim Haushalt der Stadt Freising für das Jahr 2018 ist jeder Superlativ angebracht: Historisch hoch ist das …
Freising legt Turbo-Haushalt hin
Freisinger Westtangente: Kosten steigen um Millionen
Der Bau der Westtangente schreitet voran, die Kosten wachsen allerdings mit. Die Realisierung wird einige Millionen Euro teurer als zuletzt gedacht.
Freisinger Westtangente: Kosten steigen um Millionen
Jamaika-Aus: So reagieren die Freisinger Landkreispolitiker
Jamaika ist am Wochenende gescheitert. Wie auf Bundesebene schieben sich auch im Landkreis die Politiker den Schwarzen Peter zu. Nur Neuwahlen wollen sie alle nicht – …
Jamaika-Aus: So reagieren die Freisinger Landkreispolitiker

Kommentare