+

Tierschutzverein Freising erstattet Anzeige

Polizei dementiert Gerüchte über zu Tode geprügelten Hund

  • schließen
  • Wolfgang Schnetz
    Wolfgang Schnetz
    schließen

Der Tierschutzverein hat bereits Anzeige erstattet. Ein Hund soll am Wettersteinring massiv misshandelt worden sein. Doch was ist dran an den Gerüchten? Zwischenzeitlich weiß die Polizei mehr.

Freising – „So etwas ist einfach schockierend“: Der Vorsitzende des Tierschutzvereins Freising, Joseph Popp,  war am Freitag noch überzeugt davon, dass vor knapp einer Woche in einer Siedlung am Wettersteinring wohl ein Hund übel misshandelt wurde, wie ihm das eine Freisingerin erst am Donnerstag per Mail mitteilte. Ihre Kollegin, mit der sie in einer Bäckereifiliale am Karwendelring arbeitet, habe ihr davon erzählt: Letzte Woche habe sie auf dem Filialparkplatz zusammen mit anderen Passanten zehn Minuten lang das verzweifelte Jaulen eines Hundes aus der Siedlung gegenüber gehört. Zudem schrie eine Frau, der Schläger solle aufhören. Die Ohrenzeugen waren sich sicher: Der Hund wurde totgeprügelt. Nur so konnten sie sich das herzzerreißende Gejaule des Tiers erklären. Weil ihre Kollegin daraufhin aber nichts unternommen hat, habe die Freisingerin jetzt den Tierschutzverein informiert.

Joseph Popp erstattete noch am Freitag Anzeige: „Hier ist was Schlimmes passiert. So wie das geschildert wurde, ist hier ein Hund brutal verprügelt worden“, vermutete er. Er könne sich aber auch vorstellen, dass das Tier starb: „Denn wenn auf einen Hund zehn Minuten lang eingeprügelt wird, ist es nicht auszuschließen, dass er das nicht überlebt.“

Freisings PI-Chef Ernst Neuner ist der Sache sofort nachgegangen. Und er hat auch schon Ergebnisse der Ermittlungen vorliegen: Bei dem Vorfall haben sich zwei Hunde ordentlich in die Wolle gekriegt, wobei dabei einer der Hunde und eine Halterin, die wohl dazwischen gehen wollte, verletzt wurden. „Zu einer Gewalteinwirkung einer Person auf einen Hund kam es jedoch nicht“, teilte die Polizei nun mit. Da die verletzte Halterin keine weiteren Maßnahmen wünscht, sprich, von ihr keine Anzeige erstattet wurde, wird der weitere Sachverhalt nun lediglich zivilrechtlich geklärt. Die PI Freising gab abschließend einen Bericht an das Veterinäramt Freising sowie das Amt für öffentliche Ordnung der Stadt Freising weiter. 

Lesen Sie außerdem: Hundeschmuggler bei Allershausen gefasst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anna aus Freising
Willkommen, Anna: Die kleine Freisingerin wog bei ihrer Geburt am 14. Mai im Klinikum Freising 3190 Gramm, verteilt auf bezaubernde 49 Zentimeter. Unser Foto zeigt Anna …
Anna aus Freising
Friedhofsbesucherin in Eching dreist beklaut - Polizei rät zur Vorsicht
Am helllichten Tag ist eine Frau am Echinger Friedhof bestohlen worden. Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise - und gibt einen präventiven Rat.
Friedhofsbesucherin in Eching dreist beklaut - Polizei rät zur Vorsicht
Bürokräften wird plötzlich übel: Gebäude mit 150 Personen in Hallbergmoos evakuiert
Große Aufregung am Dienstag in einem Hallbergmooser Bürokomplex: Nachdem mehrere Mitarbeiter über Atemnot und Übelkeit klagen, rückt ein Großaufgebot an Einsatzkräften …
Bürokräften wird plötzlich übel: Gebäude mit 150 Personen in Hallbergmoos evakuiert
Krones „Brew Center“: Modernste Versuchsbrauerei der Welt in Freising eröffnet
Die Krones AG hat ihr Steinecker-Werk in Attaching aufgerüstet. Am Dienstag wurde das sogenannte „Brew Center“ eröffnet. Dort sind neueste Technologien aus dem Bereich …
Krones „Brew Center“: Modernste Versuchsbrauerei der Welt in Freising eröffnet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.