+

Tierschutzverein Freising erstattet Anzeige

Polizei dementiert Gerüchte über zu Tode geprügelten Hund

  • schließen
  • Wolfgang Schnetz
    Wolfgang Schnetz
    schließen

Der Tierschutzverein hat bereits Anzeige erstattet. Ein Hund soll am Wettersteinring massiv misshandelt worden sein. Doch was ist dran an den Gerüchten? Zwischenzeitlich weiß die Polizei mehr.

Freising – „So etwas ist einfach schockierend“: Der Vorsitzende des Tierschutzvereins Freising, Joseph Popp,  war am Freitag noch überzeugt davon, dass vor knapp einer Woche in einer Siedlung am Wettersteinring wohl ein Hund übel misshandelt wurde, wie ihm das eine Freisingerin erst am Donnerstag per Mail mitteilte. Ihre Kollegin, mit der sie in einer Bäckereifiliale am Karwendelring arbeitet, habe ihr davon erzählt: Letzte Woche habe sie auf dem Filialparkplatz zusammen mit anderen Passanten zehn Minuten lang das verzweifelte Jaulen eines Hundes aus der Siedlung gegenüber gehört. Zudem schrie eine Frau, der Schläger solle aufhören. Die Ohrenzeugen waren sich sicher: Der Hund wurde totgeprügelt. Nur so konnten sie sich das herzzerreißende Gejaule des Tiers erklären. Weil ihre Kollegin daraufhin aber nichts unternommen hat, habe die Freisingerin jetzt den Tierschutzverein informiert.

Joseph Popp erstattete noch am Freitag Anzeige: „Hier ist was Schlimmes passiert. So wie das geschildert wurde, ist hier ein Hund brutal verprügelt worden“, vermutete er. Er könne sich aber auch vorstellen, dass das Tier starb: „Denn wenn auf einen Hund zehn Minuten lang eingeprügelt wird, ist es nicht auszuschließen, dass er das nicht überlebt.“

Freisings PI-Chef Ernst Neuner ist der Sache sofort nachgegangen. Und er hat auch schon Ergebnisse der Ermittlungen vorliegen: Bei dem Vorfall haben sich zwei Hunde ordentlich in die Wolle gekriegt, wobei dabei einer der Hunde und eine Halterin, die wohl dazwischen gehen wollte, verletzt wurden. „Zu einer Gewalteinwirkung einer Person auf einen Hund kam es jedoch nicht“, teilte die Polizei nun mit. Da die verletzte Halterin keine weiteren Maßnahmen wünscht, sprich, von ihr keine Anzeige erstattet wurde, wird der weitere Sachverhalt nun lediglich zivilrechtlich geklärt. Die PI Freising gab abschließend einen Bericht an das Veterinäramt Freising sowie das Amt für öffentliche Ordnung der Stadt Freising weiter. 

Lesen Sie außerdem: Hundeschmuggler bei Allershausen gefasst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Freisinger Landtagskandidaten stehen fest
Die Kandidaten für die Landtagswahlen im Oktober stehen fest. Für den Landkreis Freising treten an:
Freisinger Landtagskandidaten stehen fest
Als Lausbub im Seilerbrückl...
Aus dem Lausbuam ist ein Autor geworden. Franz Xaver Brunngartner (64) hat ein Buch über seine abenteuerliche Kindheit in Freising geschrieben - er erlebte …
Als Lausbub im Seilerbrückl...
Freisinger Brücken werden regelmäßig „abgeklopft“
Der Brückeneinsturz in Genua erschüttert die Welt. Einige Menschen im Landkreis stellen sich nun die Frage: Wie steht es um die Brücken im Landkreis? 
Freisinger Brücken werden regelmäßig „abgeklopft“

Kommentare