Oberbayern Nord: Rund 3000 Menschen zur Oktoberfestzeit zur Alkoholkontrolle gebeten

Oberbayern-Nord - Im Gebiet des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord wurden zur Oktoberfestzeit fast 10.000 Menschen in ihren Autos kontrolliert. Bei rund einem Drittel wurden Alkoholkontrollen durchgeführt.

Hierbei wurden im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord 9257 Fahrer kontrolliert. Bei 2917 Personen wurde ein Alkotest durchgeführt. 64 hatten so tief ins Glas geschaut, dass sie mit Alkoholwerten von 1,1 Promille und mehr unterwegs waren. Bei diesen wurde größtenteils der Führerschein bereits an Ort und Stelle sichergestellt. Zudem wird in diesen Fällen Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet.

Zwar etwas geringer alkoholisiert aber trotzdem nicht ohne Folgen blieben die Alkoholfahrten derjenigen, die mit Alkoholwerten von 0,5 bis 1,09 Promille kontrolliert wurden. Dies waren 85 Personen, die nun mit einer Geldbuße von mindestens 500 EUR, Ordnungswidrigkeiten-Anzeige und mindestens einem Monat Fahrverbot rechnen müssen. Erfreulich war, dass im gesamten Zeitraum lediglich ein Fahranfänger auffiel, der gegen das totale Alkoholverbot unter 21 Jahre beziehungsweise innerhalb der zweijährigen Probezeit verstieß.

In 58 Fällen gelang es Polizeibeamten, eine Fahrt in angetrunkenem Zustand noch vor deren Antritt zu unterbinden. Darüber hinaus förderten die Schwerpunktkontrollen auch 8 Fahrten unter Drogeneinfluss zu Tage.

Während des Kontrollzeitraums ereigneten sich leider auch 33 Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss. Verglichen mit dem Vorjahr (29) waren dies vier Unfälle mehr.

Insgesamt lässt diese Bilanz erkennen, dass die Bekämpfung der Hauptunfallursache Alkoholeinfluss, weiterhin erforderlich und im Interesse der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrzeug ja – doch was darf’s kosten?
Die Tagesordnung war spannend, der Sitzungssaal voll, die Stimmung aufgeheizt. Vor allem beim Thema Feuerwehr schlugen die Wellen am Donnerstag im Gemeinderat Nandlstadt …
Fahrzeug ja – doch was darf’s kosten?
Haagerin kämpft für rumänische Hunde
Haag - Fee, Finja, Gremlin und Pebbels sieht man es nicht an, dass sie bisher nicht viel Schönes erleben durften. Die vier Hundedamen mussten als Straßenhunde um das …
Haagerin kämpft für rumänische Hunde
„Überwältigend“
Freising - Sie haben schon viel erlebt, die Frauen und Männer der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB). Doch so, wie die Typisierungsaktion für Niclas (16) und …
„Überwältigend“
Attaching: Im Vollrausch in die Leitplanke gekracht - Alkotest nicht möglich
Die Autofahrerin war so betrunken, dass ein Alkotest nicht möglich war. Zuvor war die 38-Jährige in eine Leitplanke gekracht.
Attaching: Im Vollrausch in die Leitplanke gekracht - Alkotest nicht möglich

Kommentare