+
Diese Messer hielten die Polizei am Montag in Atem.

S-Bahnhof

Polizeieinsatz am Flughafen: Messer-Fuchtler sorgt für Schreckmomente

  • schließen

Flughafen - Ein 56-jähriger Münchner ist am Montagabend von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Der Mann hatte am S-Bahnhaltepunkt im Munich Airport Center offenbar mit Messern herumgefuchtelt.

Reisende hatten sich in großer Aufregung bei der Bundespolizei gemeldet und ihnen von dem Mann mit dem Messer berichtet. Die Beamten fahndeten zusammen mit Kollegen von der PI Flughafen nach der Person. Wenig später nahm eine Streife der Airport-Polizei den deutlich angetrunkenen Verdächtigen im Terminal 2 fest und übergab ihn an die Bundespolizei. Bei der Durchsuchung auf der Wache kamen zwei Taschenmesser zum Vorschein. „Ob er damit am Tag der Deutschen Einheit Kunststücke vorführen wollte oder Reisende bedrohte, verriet der Münchner nicht“, teilten die Polizisten mit. Sie nahmen ihm seine Schneidewerkzeuge schließlich ab und forderten ihn unmissverständlich dazu auf, den Flughafen zu verlassen. Nachdem der Mann seinen Rausch ausgeschlafen hatte, durfte er die Messer wieder abholen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Freude am Leben neu entdecken
Schlaganfall, schwerer Unfall: Dieses Schicksal kann jeden von uns treffen – in jedem Augenblick. Wenn das Gehirn dabei geschädigt wurde, bleiben häufig Dauerschäden – …
Die Freude am Leben neu entdecken
Fortsetzung folgt
Für Claudia Borst, künftige Ex-Inhaberin des Echinger Bücherladens, ist es wohl das schönste Weihnachtsgeschenk: Der Buchhändlerin (74) ist es gelungen, einen …
Fortsetzung folgt
Die Liberalen wittern Morgenluft
Große Hoffnungen auf den Wiedereinzug ins Maximilianeum machen sich die Freien Demokraten im Kreisverband Freising. Bei der Stimmkreisversammlung zur Aufstellung der …
Die Liberalen wittern Morgenluft
Positive Signale
Friedlich soll es zugehen zur Weihnachtszeit. Diese friedliche Stimmung hat offenbar nicht nur die Erzdiözese München und Freising, sondern auch die Freisinger …
Positive Signale

Kommentare