+

Postbote Thomas Hahn ist immer unterwegs

Schlechtes Wetter gibt’s gar nicht!

Freising - Von eisigem Sturmwind und Schneetreiben lässt sich Thomas Hahn nicht aus dem Konzept bringen. Pünktlich wie ein Uhrwerk stellt er in Freising seine Briefe und Packerl zu, wobei er Kleidung und Equipment dem Grad der Wetter-Unbilden anpasst.

„Jedes Wetter ist okay“, sagt der 51-Jährige, der seit 25 Jahren Briefträger ist, „wenn auch die Kleidung passt“. Und hier ist Hahn absoluter Profi. „Wenn’s noch kälter wird, muss ich die Handschuhe wechseln“, berichtet er. Noch schauten gestern die Finger raus, was Vorteile beim Sortieren und Zustellen mit sich bringt. Bald wird’s für Hahn und alle, die draußen zu tun haben, aber extrem. Temperaturen bis in den zweistelligen Minus-Bereich sind angesagt. Mehr dazu im Wetter-Interview auf dieser Seite (unten).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das zwiefache Vermächtnis des Anderl Schranner
„Habervogel“, „s’Gsottloch“ oder „der Lattial“. Was diese Mundartwörter aus der Hallertau bedeuten, wissen heute nur noch wenige. Der Nandlstädter Musiker Andreas …
Das zwiefache Vermächtnis des Anderl Schranner
Hochwasserschutz Fahrenzhausen: Erfolgsaussichten ungewiss
Der Hochwasserschutz für Fahrenzhausen ist ein aufwändiges Verfahren. Am Montag hat der Gemeinderat versucht, einen Schritt weiterzukommen. Doch die Erfolgsaussichten …
Hochwasserschutz Fahrenzhausen: Erfolgsaussichten ungewiss
Mysteriöser Schaumteppich auf dem Wasser - „So sah‘s noch nie aus“
Große Schaumteppiche auf dem Rufgraben zwischen Zolling und Thalham haben am Dienstag Spaziergänger in Alarmbereitschaft gebracht. Das Wasserwirtschaftsamt gab …
Mysteriöser Schaumteppich auf dem Wasser - „So sah‘s noch nie aus“
Zurückgeblättert: Wie ein Reh ins Rudern kam
Das „dritte Programm“ bekommt von einem Schulrat sein Fett weg, der Freisinger Schlachthof wird zu Grabe getragen, ein Bürgermeister sagt seine Geburtstagsfeier ab, und …
Zurückgeblättert: Wie ein Reh ins Rudern kam

Kommentare