+

Echinger Musikschule übt für „Jugend musiziert“

Premiere für Nadine und Theresa

Eching – Die achtjährige Nadine Cozzio ist die erste, die beim Trainingskonzert der Echinger Musikschule für „Jugend musiziert“ die Bühne im Manfred-Bernt Saal betritt – und am schwarzglänzenden Flügel Platz nimmt. Sie ist die Jüngste der insgesamt 13 Teilnehmer zwischen acht und 18 Jahren, für die es an diesem Wochenende gilt, bei den bundesweiten Wertungsspielen in der Freisinger Musikschule vor einer Fachjury anzutreten und ihr musikalisches Können auf regionaler Ebene zu demonstrieren.

In fünf Altersklassen hat die Echinger Musikschule talentierten Nachwuchs gemeldet: in den Solo-Kategorien Klavier und Gesang sowie in der Gruppen-Kategorie Bläser-Ensemble.

Sicher und konzentriert spielt Nadine bei der Generalprobe hintereinander das volle Programm ihrer vier kurzen Wertungsstücke vor – darunter das Rondo aus der Sonatine in F-Dur von Ludwig von Beethoven. Sie beendet ihren feinen Vortrag mit dem Scherz op 3,3“ von Wassili Seliwanow und einem erleichterten Lächeln. Die Auswahl erfüllt damit die Anforderung, unterschiedliche Epochen, Stilrichtungen und Tempi zu kontrastieren. Ihre Klavierlehrerin Zara Jerbashyan ebenso wie der Vater gehören zum kleinen, aber feinen Auditorium, verfolgen aufmerksam den Vortrag.

Für Nadine ist die diesjährige Teilnahme eine Premiere – und auch deshalb etwas ganz Außergewöhnliches, weil sie erst seit einem Jahr Klavierunterricht nimmt. Seit rund drei Jahren spielt sie Geige, ebenso wie die Mama, die offensichtlich Talent, Begeisterung und Fleiß an die Tochter „vererbt“ hat. Gleiches darf man von der ebenfalls achtjährigen Klavierdebütantin Theresa Gelic behaupten. Mama und Musikpädagogin Edita Gelic zeigt sich zufrieden mit der Leistung, lobt Theresa für ihre Lern- und Übungsfortschritte. Ihr Lieblingsstück ist „Der Schwan“ der zeitgenössischen Musikpädagogin Cleopatra Valentina.

Perepelita gehört ebenso zu den Wertungsstücken wie das barocke Präludium C–Dur“ von Bach. Natürlich fliegen selbst begabten Musikern solche Erfolge nicht einfach zu: Regelmäßiges konzentriertes und konsequentes Üben sind auch in jungen Jahren das A und O. Aber im Mittelpunkt solle, so Klavierlehrerin Zara Jerbashyan, bei allem Ehrgeiz „die Freude an der Musik“ stehen.“ Im Gegensatz zu den beiden jungen Klavierspielerinnen verfügen Michaela Hofbauer, Sophia Jung, Martin Dietrich und Oliver Baltay als gemischtes Querflötenquartett im Alter von elf bis zwölf Jahren schon über verschiedene Erfahrungen bei Jugend musiziert – und damit über eine gute Portion (Selbst-)Sicherheit. Stilsicher wechseln sie von alter Musik mit „Sarabanda und Gavotta“ von Arcangelo Corelli zum zeitgenössischen Komponisten Pascal Proust.

Abschließend gibt Barbara Jacob, Flötenlehrerin an der Musikschule und Atemtherapeutin und für die Vorbereitung auf die Jugend-musiziert–Bewerbe zuständig, allen Instrumentalisten und Sängern als übergeordnetes Motto mit auf den Weg: „Habt Spaß! Ihr dürft stolz auf euch sein. Und bitte nicht traurig sein, wenn’s einmal nicht ganz so perfekt klappt!“ Ganz sicher dürfen sich die Echinger Musikschüler sein, dass nicht nur ihre Eltern, sondern ebenso ihre Lehrer und Mitschüler ganz fest die Daumen für sie drücken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

THW schlägt Brücken - jetzt auch künstlerisch
Sich mit ungewöhnlichen Anforderungen auseinanderzusetzen ist für Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks Freising (THW) eigentlich das tägliches Brot. Die Anfrage des …
THW schlägt Brücken - jetzt auch künstlerisch
Messer steckte im Oberschenkel - Metzger (25) verliert viel Blut
Ein 25-jähriger Metzger aus Kirchdorf hat sich beim Aufhängen der Messer schwer verletzt. Eines blieb im Oberschenkel stecken.
Messer steckte im Oberschenkel - Metzger (25) verliert viel Blut
Statt „Nullvariante“ zumindest ein Raten-Modell
Ende 2004 hat der Stadtrat eine Straßenausbaubeitragssatzung erlassen. 46 Maßnahmen wurden seitdem abgerechnet, mit 5,4 Millionen Euro wurden die Bürger bisher an den …
Statt „Nullvariante“ zumindest ein Raten-Modell
Horrorfahrt zu früher Stunde: Freisinger (19) macht Baum platt
Schwer alkoholisiert hat ein junger Autofahrer aus dem Kreis Freising in Oberschleißheim eine Horrorfahrt hingelegt. Besonders Glück hatte ein Lkw-Fahrer, der ebenfalls …
Horrorfahrt zu früher Stunde: Freisinger (19) macht Baum platt

Kommentare