+
Drehten den Werbertrailer (v.l.): Stephan Leitmeier, Walter Wöhrl, Elke Gassner und Holger Menzel. 

Filmaufnahmen der Laienbühne Freising

Der Prinzregent gibt sich die Ehre

Prinzregent Luitpold gab unlängst der Laienbühne Freising im Schloss Fürstenried, dem Exerzitienhaus der Erzdiözese München und Freising, eine Audienz. Des Rätsels Lösung für seinen denkwürdigen Auftritt in Gala-Uniform: Die Laienbühne Freising drehte jüngst den Werbetrailer für ihre Herbstinszenierung des „Königlich Bayerischen Amtsgerichts“ (Regie: Wolfgang Schnetz, Premiere: Samstag, 7. Oktober, 20 Uhr, Luitpoldhalle Freising).

Auch in den Außenanlagen von Schloss Fürstenried wurde gedreht.

Freising - Und dazu verwandelte Maskenbildnerin Elke Gassner den langjährigen Regisseur der Laienbühne, Walter Wöhrl, in den bayerischen Regenten. An der Kamera stand Holger Menzel (r., Schauspieler und Filmproduzent, „Hollberg Media Productions“), der auch die Postproduktion übernimmt. Stephan Leitmeier ersann das Konzept und wird als Lakai im Trailer zu sehen sein.  Guter Geist am Set war Evi Wöhrl. 

Gedreht wurde im Jagdzimmer des ehemaligen Jagdschlosses sowie in den Außenanlagen. Und dass das möglich wurde, dafür gilt der Dank der Truppe Andreas Huber, dem Abteilungsleiter Protokoll, Gast- und Veranstaltungsmanagement im Erzbischöflichen Ordinariat, sowie Harald Jäger, dem Verwaltungsleiter des Exerzitienhauses. Der Trailer wird in den nächsten Tagen fertiggestellt und dann auf der Internet-Plattform YouTube zu sehen sein. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Freising
Für welche Parteien und Kandidaten haben sich die Wähler im Wahlkreis Freising entschieden? Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse der Bundestagswahl im Detail.
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Freising
Döner-Drive-In wieder im Gespräch
Die Imbiss-Kette „Oliva“ Am Römerweg will eine Produktionsstätte mit Schnellrestaurant und Hotel bauen. Das Projekt liegt wegen planerischer Defizite jedoch auf Eis. …
Döner-Drive-In wieder im Gespräch
Klosterberg in Au wird bebaut
3400 Quadratmeter ungenutzter Baugrund – das kann bei der Wohnungsnot in der Region nicht lange so bleiben. Für ein Areal dieser Größe am Klosterberg in Au gibt es nun …
Klosterberg in Au wird bebaut
Einsam und verlassen . . .
Erst war das Gewusel groß, dann war es eine Geisterbaustelle: die Erweiterung der Schlüterhallen um ein Fachmarktzentrum und das lang ersehnte Kino. Grund, wie …
Einsam und verlassen . . .

Kommentare