Schaden erst danach festgestellt

Radfahrer angefahren, zehn Euro in die Hand gedrückt - und weiter gebraust

Freising - Eine 20-jährige Studentin wurde am Dienstag von einem Pkw angefahren. Sie stellte erst danach fest, dass ihr Rad verbogen ist. Die Polizei bittet die Autofahrerin, sich zu melden.

Eine 20-jährige Studentin fuhr am 26. Januar gegen 13.45 Uhr mit ihrem Fahrrad die Vöttinger Straße entlang in Richtung Universität. Sie benutzte den markierten Fahrradweg. Eine bislang unbekannte Pkw-Fahrerin fuhr zur gleichen Zeit auf der Thalhauser Straße stadteinwärts. An der Einmündung zur Vöttinger Straße bog die Autofahrerin nach links ab und übersah die bevorrechtigte Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Radfahrerin aber nicht zu Fall kam. Das vordere Kennzeichen des Pkw ging dabei zu Boden. Die Autofahrerin stieg aus dem Auto aus und fragte die Radfahrerin, ob alles in Ordnung oder sie verletzt sei. Die Radfahrerin erwiderte, es sei alles in Ordnung. Die Autofahrerin überreichte der Radfahrerin noch einen 10-Euro-Schein und fuhr weiter. Die Radfahrerin war sehr erschrocken und erfragte daher keine Personalien der Autofahrerin. Als die Radfahrerin dann weiterfahren wollte bemerkte sie, dass ihr Vorderrad verbogen war. Der Schaden beläuft sich auf zirka 60 Euro. 

Bei dem Pkw handelt es sich um einen schwarzen Kleinwagen mit Freising Kennzeichen. Die Fahrerin wird wie folgt beschrieben: Rotes Haar, blaue Augen, ca 45 - 55 Jahre. Die Autofahrerin wird gebeten, sich bei der PI Freising zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden
Wegen einer möglichen Belastung mit Keimen müssen Bewohner bestimmter Orte im Landkreis Freising ihr Trinkwasser abkochen.
Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden
„Plan“-Bürgerbegehren: 1341 mal Ersatzparkplätze gefordert
1341 Unterschriften wurden jetzt an Moosburgs Bürgermeisterin Anita Meinelt übergeben. Sie alle haben konkrete Forderungen für die Umgestaltung des „Plans“.
„Plan“-Bürgerbegehren: 1341 mal Ersatzparkplätze gefordert
Schnelle Hilfe, wenn das Schicksal zuschlägt
Es schlägt ein wie ein Blitz aus heiterem Himmel: eine schwere Krankheit, ein Unfall, der Verlust des Arbeitsplatzes. Den Betroffenen zieht es oft regelrecht den Boden …
Schnelle Hilfe, wenn das Schicksal zuschlägt
Bürgerversammlung Attenkirchen: „Nicht öffentlich“ macht hellhörig
Die Nahwärmeversorgung im Attenkirchener Wohngebiet „Am Sportgelände“ hat im Grunde nie richtig funktioniert. Außerdem ist sie verhältnismäßig teuer. Es entsteht ein …
Bürgerversammlung Attenkirchen: „Nicht öffentlich“ macht hellhörig

Kommentare