+
Der Initiator: Simon Horvath hat die Aktion auf den Weg gebracht – und gleich gut losgelegt. 

Neue Aktion 

Refill Freising: Kostenloser Wassernachschub

  • schließen

Durst – aber kein Geld dabei? Das ist zumindest in der Freisinger Innenstadt kein Problem mehr. Denn: Wer eine Trinkflasche im Rucksack hat, kann ganz einfach in einen der zahlreichen Läden gehen und sie am Wasserhahn auffüllen. Der Hintergedanke dabei: Plastikmüll reduzieren. Bisher sind 15 Geschäfte am Start.

Freising – „Alleine beim ersten Rundgang durch Freising hatte ich 13 Geschäfte mit an Bord“, erklärt der Initiator von „Refill Freising“, Simon Horvath. Der Student kennt das Modell aus Hamburg, dass die Geschäfte ihr sauberes Leitungswasser zur Verfügung stellen, um den Durst der Bürger zu stillen – auch Restaurants. „Ich war verblüfft über die Bereitschaft der Läden, da mitzumachen“, sagt Horvath. Die Domstadt sei innovativ und offen für neue Akzente, erklärt er – „ganz anders, als man immer den Eindruck bekommt“. Bestätigt wird das von der Aktiven City und der Stadt: Der Druck der Aufkleber wird übernommen, verrät der Initiator.

Doch warum braucht man überhaupt eine Initiative, um so etwas zu fördern? In erster Linie deshalb, um diese Möglichkeit bekannter zu machen, erklärt Horvath. Denn: Beispielsweise sei es in einem Modegeschäft alles andere als selbstverständlich, dass man dort seine Flasche auffüllen kann. „Daran denkt man einfach nicht.“ Zudem habe sich die Aktion hehre Ziele auf die Fahnen geschrieben: „Es geht vordergründig darum, Plastikmüll zu reduzieren“, erklärt Horvath. Man muss nicht immer neue Flaschen kaufen, sondern kann sein Gefäß ganz bequem in den Läden auffüllen.

Übrigens: „Gesundheitlich ist das überhaupt kein Problem“, erklärt Horvath. Schließlich werde das Leitungswasser massiv kontrolliert – ein Qualitätsproblem oder gar eine Gesundheitsgefährdung könne man ausschließen. Und: „In unserer Gesellschaft wird ohnehin zu wenig getrunken – das kann man damit auch fördern.“

Bisher gibt es 17 Auffüllstationen – 15 Geschäfte und zwei Trinkbrunnen. Eine genaue Liste kann man unter www.refill-deutschland.de/freising einsehen – oder man flaniert durch die Innenstadt und hält nach dem blauen „Refill Freising“-Aufkleber Ausschau.

Hier findet man Refill Freising auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boarisch aufg’spuit: Holledauer Musiker treten in Beirut und Singapur auf
Weit über die Landkreis-Grenzen hinaus bekannt sind Helmut Schranner und seine Holledauer Musikanten. Kürzlich hatten die Musiker Auftritte in Singapur und Beirut. In …
Boarisch aufg’spuit: Holledauer Musiker treten in Beirut und Singapur auf
Grausiger Fund in den Amperauen: Tote Hühner illegal entsorgt
Bei einem Spaziergang durch die Amperauen hat ein Passant 24 tote Hühner entdeckt. Sowohl Täter als auch Todesursache geben der Polizei Rätsel auf.
Grausiger Fund in den Amperauen: Tote Hühner illegal entsorgt
Bauarbeiten auf der A92: Jetzt ist dann Moosburg-Süd gesperrt
Die Arbeiten zur Erneuerung der A 92 verlaufen plangemäß. Aktuell wird die Fahrbahn in Richtung Deggendorf saniert – wobei alle vier Spuren in einer verengten …
Bauarbeiten auf der A92: Jetzt ist dann Moosburg-Süd gesperrt
Wirtschaft in bester Stimmung, aber keine Fachkräfte
Die Wirtschaft in der Region München bleibt bester Stimmung. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle IHK-Konjunkturumfrage für die Stadt München und die Landkreise Dachau, …
Wirtschaft in bester Stimmung, aber keine Fachkräfte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.