+
Symboldbild

Süden der Gemeinde besonders betroffen

Reifenstecher schlägt wieder zu: 45 Autos und 13.000 Euro Schaden

  • schließen

Neufahrn - Er hat wieder zugeschlagen, oder besser gesagt: -gestochen. Eineinhalb Monate war vom Neufahrner Reifenstecher nichts zu hören, in der Nacht auf Montag meldete er sich zurück. 45 Fahrzeuge hat sich der unbekannte Vandale diesmal vorgenommen. „So schlimm war’s noch nie“, sagt Polizeihauptkommissar Volker Rasp.

Über das gesamte Ortsgebiet verteilt wurden an insgesamt 45 Fahrzeugen unterschiedlicher Fabrikate jeweils zwei bis vier Reifen zerstochen, teilte die PI Neufahrn mit. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 13 000 Euro. „Außer im Neufahrner Norden war der Täter diesmal eigentlich überall aktiv“, berichtet Polizeihauptkommissar Volker Rasp. Die meisten „entlüfteten“ Reifen hätte es im Süden der Gemeinde gegeben. Rasp: „Wir gehen weiterhin von einem Einzeltäter aus.“

Kürzlich habe man bereits einen psychisch kranken Bürger in Verdacht gehabt, selbiger habe sich aber nicht bestätigt. „Außerdem ist die betreffende Person bereits entsprechend untergebracht“, so der Polizeisprecher. Nun fahnde man weiter „mit allen zur Verfügung stehenden Ressourcen“. Im Polizeibericht wird nochmal drauf hingewiesen, dass für Hinweise, die zur Klärung der Straftaten führen, eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt ist.

Schon in der Vergangenheit war der Reifenstecher desöfteren unterwegs. So ging es los: Klicken Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Applaus für den Kompromiss
Flexible oder starre Abholzeiten in der Mittagsbetreuung? In dieser Frage war zuletzt eine hitzige öffentliche Debatte entbrannt. Nun, da der Gemeinderat darüber zu …
Applaus für den Kompromiss
Eisern zusammengehalten
„Man muss zusammenhalten, um die Höhen und Tiefen einer langen Ehe zu meistern – und sie zu einer glücklichen Ehe zu machen“, verrät Hermine Roth. Sie muss es wissen. …
Eisern zusammengehalten
Helfer dringend gesucht!
Auch die Mitglieder des Kinderschutzbunds sind vor Krankheiten nicht gefeit. Und so saßen am Dienstag lediglich sechs engagierte Damen im Haus der Vereine, um die …
Helfer dringend gesucht!
Nur wenig Sorgenfalten in der Wirtschaftswelt
Die Wirtschaft brummt, den Unternehmen geht es gut, wie lange nicht. Das kam auch klar zum Ausdruck beim IHK-Regionalausschuss Erding-Freising, der diesmal bei der Firma …
Nur wenig Sorgenfalten in der Wirtschaftswelt

Kommentare