Szenen aus Albanien: Roland Gießer zeigt Fotos in außergewöhnlichen Größen und Formaten. Foto: lehmann

Der Reiz der analogen Fotografie

Freising - Sie ist nicht totzukriegen: Trotz des Siegeszugs der Digitalkamera sind Produkte der analogen Fotografie von besonderem Reiz. Den Beweis liefert derzeit eine Ausstellung des Kunstvereins „Freisinger Mohr“ im Alten Gefängnis.

Man glaubt es kaum: Die guten alten kleinformatigen Polaroidfotos sind vertreten, wie sie Constantin Pelka zeigt und wie sie Erinnerungen an frühere Zeiten wach werden lassen. Vor allem aber sind es die Motive, die den Betrachter in ihren Bann ziehen: Beispielsweise die Galerie, die sich mit den Fotos in Schwarzweiß von Andrej Perko offenbart - eine Galerie von verfallenden Gemäuern und Bauwerken. Das Marode als schöne Kunst. Das gilt auch für die Werke von Roland Gießer, der 40 Jahre Olympiapark oder Szenen aus Albanien in außergewöhnlichen Größen und Formaten zeigt.

Oder auch die Farbfotos von Barbara Birke: „Menschen unterwegs I-V“ heißt die Serie aus dem Jahr 1995, die Leute am Strand und vor Wellblechhütten zeigt. Echte Kunstfotos kommen beispielsweise von Gunnar Kollin, Kirsten Lilli und Dieter Hammer.

Die Namen der ausstellenden Fotografen lassen es schon vermuten: Neben Künstlern aus dem Raum Freising, Landshut und München sind im Alten Gefängnis auch Kollegen aus Freisings Partnerstadt Skofja Loka in Slowenien vertreten.

Und dennoch müssen auch Freisinger nicht auf Freising-Motive verzichten: Man betrachte nur zwei Werke von Johann Englmüller, der das Kieswerk Pulling aus einer Perspektive abgelichtet hat, die Otto-Normal-Bürger nie bekommt. Die Schönheit eines Bachs im Moor hat er schwarz-weiß in Szene gesetzt. Andere Fotografen geben sich ganz dem Zauber der Landschaft hin, wieder andere präsentieren Nahaufnahmen von Pflanzen.

Wie gesagt: Es ist eine große Palette an Fototechniken und Motiven, die da bis Sonntag, 24. Februar, im Alten Gefängnis gezeigt wird: am Donnerstag und Freitag von 17 bis 20 Uhr sowie am Wochenende von 11 bis 19 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Planen Bergmann“ macht dicht
Die Auftragsbücher sind voll wie eh und je – trotzdem wird die Freisinger Firma Bergmann Säcke- und Planenfabrik nach über 60 Jahren am Standort an der Haindlfinger …
„Planen Bergmann“ macht dicht
Lkw-Fahrer passt beim Abbiegen nicht auf: Freising schrammt knapp an Umweltkatastrophe vorbei
Etwa 400 Liter Diesel sind am Montag früh um 7 Uhr aus einem Lkw-Tank ausgelaufen, nachdem der Fahrer des Kippers beim Abbiegen unter anderem einen Laternenmast gerammt …
Lkw-Fahrer passt beim Abbiegen nicht auf: Freising schrammt knapp an Umweltkatastrophe vorbei
Pendler sauer: „Wir müssen herhalten“
„Ich warte hier draußen schon seit über einer Stunde auf meinen Zug nach München. Verständnis habe ich für den Streik überhaupt nicht, denn die, die hier stehen, können …
Pendler sauer: „Wir müssen herhalten“
Ein schwarzer Montag für alle Pendler
Der Bahnstreik, hohes Verkehrsaufkommen und dazu ein Unfall: Die Pendler wurden am Montag auf eine harte Geduldsprobe gestellt. 
Ein schwarzer Montag für alle Pendler

Kommentare