Rekordbeteiligung beim Panoramalauf

Freising - Beim Panoramalauf in Weihenstephan war die Laufteilnahme so gut wie noch nie.

Rund 500 Teilnehmer meldet die Stadt, davon waren die jüngsten erst drei Jahre alt. Auch fast 200 Schüler liefen mit - am stärksten vertreten waren die Grundschulen Vötting, St.Korbinian und Sternschule Neustift (das Bild rechts zeigt die Sternschüler Tim, Martin, Charlotte, Lilly und Benny) . Auch die abschließende Tombola unter allen Teilnehmern im Lindenkeller war bestens besucht. Derzeit werden die Urkunden wegen der unerwartet hohen Teilnehmerzahl noch vorbereitet. Sie stehen dann ab Donnerstag, 23. Juni, im Bürgerbüro zum Abholen bereit. „Insgesamt also eine gelungene Veranstaltung, wie sich die Verantwortlichen der Bürgerstiftung mit Fug und Recht freuen dürfen“, fasst Stadt-Pressesprecherin Christl Steinhart zusammen und dankt im Namen der Veranstalter allen Sponsoren und Helfern. Die Ergebnisse gibt’s es unter www.volksfestlauf.de/panoramalauf/2015AK.pdf. da/Fotos: Gleixner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach irrer Aktion auf der A92: VW-Fahrer in Untersuchungshaft
Mit einem riskanten Manövern hat ein Augsburger auf der A92 bei München für einen Unfall gesorgt. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.
Nach irrer Aktion auf der A92: VW-Fahrer in Untersuchungshaft
Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Freising: Alle Kandidaten im Überblick
Die Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Freising ist für viele Bürger der wichtigste Aspekt der Kommunalwahlen. Hier ein Überblick über Gemeinden und Kandidaten.
Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Freising: Alle Kandidaten im Überblick
Gefahr für Fußgänger: Eschenwelke grassiert in Freising
Es ist ein Pilz, der Eschen befällt, und gegen den es bisher kein wirkungsvolles Gegenmittel gibt: Die Eschenwelke tötet Bäume - und gefährdet Fußgänger.
Gefahr für Fußgänger: Eschenwelke grassiert in Freising
Einbrecher wüten im Hofbrauhaus Freising – und hinterlassen Spur der Verwüstung
Ins Freisinger Hofbrauhaus wurde eingebrochen: Die Täter wendeten brachiale Gewalt an - und hinterließen eine Spur der Verwüstung. Die Kripo ermittelt. 
Einbrecher wüten im Hofbrauhaus Freising – und hinterlassen Spur der Verwüstung

Kommentare