Einser-Absolventen 2020 aus Rudelzhausen mit Bürgermeister Krumbucher.
+
Vor dem Rathaus traf Bürgermeister Michael Krumbucher (v. l.) Zoe Haarpaintner, Daniela Fischkarizanac, Claudia Neumaier, Regina Pichlmaier und Luis Heigl.

Feierstunde vor dem Rathaus

Für Traumnoten geehrt: Rudelzhausen würdigt seine Einser-Absolventen

Die Gemeinde Rudelzhausen hat jetzt zu einer Feierstunde vor dem Rathaus geladen: Dabei wurden Absolventen für überdurchschnittliche Leistungen geehrt.

Rudelzhausen – Sie haben alle mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen: Insgesamt neun Absolventen wurden am Dienstag von Rudelzhausens Bürgermeister Michael Krumbucher für ihre überdurchschnittlichen Leistungen geehrt – nach einem Schuljahr, das sicherlich nicht einfach gewesen sei, wie der Rathauschef anmerkte. Home-Schooling und versetzter Unterricht hätten das Lernen für den Abschluss nicht leicht gemacht.

Die Gemeinde würdigte schulische, aber auch berufsvorbereitende Leistungen. Wie schon in den vergangenen Jahren wurden die jungen Leute mit einer kleinen Anerkennung überrascht. Jeder durfte einen Amazon-Gutschein im Wert von 25 Euro in Empfang nehmen. „Ich selber bin ja kein Freund von Amazon“, ließ Krumbucher wissen. Doch nach Rücksprache mit dem Verwaltungsteam im Rathaus sei man zu der Überzeugung gekommen, dass das für die „Jungen“ schon das Richtige sei.

Mit der Traumnote „1“ haben heuer insgesamt neun Absolventen abgeschlossen. Allerdings waren nur vier jungen Damen und ein junger Herr zur Ehrung gekommen. „Alle anderen sind auf Urlaubsreise“, vermeldete Ortschef Michael Krumbucher.

Zu den Besten gehören: Daniela Fischkarizanac aus Rudelzhausen. Sie erzielte beim Abi am Gabelsberger Gymnasium in Mainburg einen Notendurchschnitt von 1,3. Die 18-Jährige hat sich ab dem Wintersemester 2020 für den Studiengang Physik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München entschieden. Ebenfalls am Gymnasium in Mainburg erzielte Regina Pichlmaier aus Furth einen Notendurchschnitt von 1,5. Die 18-Jährige will sich mit der Entscheidung, wie es weiter geht, erst einmal Zeit lassen. Claudia Neumaier (16) aus Tegernbach ergreift nach einem 1,9-Abschluss an der Kastulus-Realschule in Moosburg den Beruf der Groß- und Einzelhandelskauffrau. Für die gleiche Ausbildung hat sich Luis Heigl (16) aus Bergham entschieden, der den Mittleren Bildungsabschluss an der Mittelschule in Zolling mit einem hervorragenden Notendurchschnitt von 1,3 hinlegte. An der Hauswirtschaftsschule in Landshut hat sich die 19-jährige Zoe Haarpaintner zur geprüften Assistentin für Ernährung und Versorgung ausbilden lassen. Ihre Traumnote: 1,53. Am Staatsinstitut in München will sie sich zur Fachlehrerin für Ernährung und Versorgung weiterbilden.

Bei der Ehrung nicht anwesend waren: Florian Forster aus Tegernbach, Mittelschule Nandlstadt (1,6); Hanna Brunn aus Oberhinzing, Gabelsberger Gymnasium Mainburg (1,5), Katharina Hagl aus Rudelzhausen, Berufsoberschule Landshut (1,8) und Lea Waser aus Rudelzhausen, Wirtschaftsschule Freising (1,67).

Maria Martin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das neue Testzentrum in Freising: So funktioniert’s
Das neue Testzentrum in Freising: So funktioniert’s
Neue Coronafälle an der Mittelschule Moosburg: Zwei weitere Klassen in Quarantäne
Neue Coronafälle an der Mittelschule Moosburg: Zwei weitere Klassen in Quarantäne
Fahrer streiken - Etliche Freisinger warten vergeblich auf  Stadtbusse
Fahrer streiken - Etliche Freisinger warten vergeblich auf  Stadtbusse
„Viel zu spät“: Bund Naturschutz kritisiert Klimaschutzgesetz vehement
„Viel zu spät“: Bund Naturschutz kritisiert Klimaschutzgesetz vehement

Kommentare