Internet statt Rathaus

Neuer Bürgerservice: Rudelzhausen will Behördengänge online ermöglichen

Rudelzhausen - Bürger in der Gemeinde Rudelzhausen können sich bald schon so manchen Behördengang sparen - und ihn stattdessen bequem via Internet erledigen.

Eine gute Nachricht für alle Bürger wurde jetzt im Gemeinderat verkündet: Rudelzhausen bekommt ein Bürgerserviceportal. „Es bietet die Möglichkeit, diverse Behördengänge auch online zu erledigen“, stellte Bürgermeister Konrad Schickaneder das Projekt vor. 

Unter anderem sollen künftig die Unterlagen zur Briefwahl, Führungszeugnisse oder Ausweispapiere via Internet beantragt werden können. Eine kleine Gebühr soll pro abzuwickelnden Vorgang erhoben werden, „die man vielleicht bei 15 Cent ansetzen könnte“. 

Die Installation und Konfiguration würden die Verwaltung 3780 Euro kosten. „Meist müssen die Bürger dafür zwei Mal zur Gemeinde, so würden sie sich einen Gang sparen.“ Das Portal soll schon zur Bundestagswahl im September eingeführt werden.

Anna Schledzinski

Rubriklistenbild: © afo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreck im BMW: Cabriofahrer von Softair-Kugel getroffen
Von einer Softair-Kugel getroffen wurde ein Kranzberger, als er am Sonntag gegen 17 Uhr mit seinem blauen BMW-Cabrio von Gremertshausen Richtung Giesenbach fuhr.
Schreck im BMW: Cabriofahrer von Softair-Kugel getroffen
Kuriose Kur für den „Kartlbauer“
Proben-Endspurt bei den Laienspielern des „Theaterstadels im Verein Frohsinn“: Sie präsentieren heuer ab Samstag 7. Oktober, 20 Uhr, im Saal des Grünen Hofs das …
Kuriose Kur für den „Kartlbauer“
Das neue Herz der Pfarrei im „Garten Eden“
Was lange währt, wird endlich gut: Am Samstag wurde nach zweijähriger Sanierungsphase das Pfarramt Sankt Georg offiziell seiner Bestimmung übergeben. Dekan Peter Lederer …
Das neue Herz der Pfarrei im „Garten Eden“
Bürgerentscheid in Rudelzhausen: Viel Platz für Interpretationen
Ein Kreuz mehr als anderswo war am Wahlsonntag in Rudelzhausen zu machen. Der Bürgerentscheid über die umstrittene Ortsumfahrung spaltete die Gemeinde. Es ging denkbar …
Bürgerentscheid in Rudelzhausen: Viel Platz für Interpretationen

Kommentare