Euro- und Lei-Geldscheine
+
Lei für Euro: teuer zu stehen kam einem 23-Jähriger ein Wechselgeschäft mit einem Fremden.

23-Jähriger fällt auf Betrüger herein

Fremder hält Autofahrer an - und überredet ihn zu faulem Geldgeschäft

  • Manuel Eser
    vonManuel Eser
    schließen

Seine Gutmütigkeit ist einem 23-Jährigen aus dem Landkreis Freising teuer zu stehen gekommen. Der Vorfall gibt Rätsel auf.

Freising – Von einem seltsamen Fall berichtet die Polizei. Am Samstag um 10 Uhr winkte ein Unbekannter vor Tegernbach (Gemeinde Rudelzhausen) einem Autofahrer aus dem nördlichen Landkreis Freising zu, der auf der FS 38 unterwegs war und daraufhin auch anhielt.

Der Fremde, der mit einem roten Audi A 4 unterwegs war, bat ihn um 350 Euro und bot im Gegenzug 2000 rumänische Lei an, die angeblich 410 Euro wert seien. Der 23-Jährige stimmte zu.

Was komisch dabei ist: Der 23-Jährige ließ sich nicht an Ort und Stelle übertölpeln - so viel Bargeld hatte er gar nicht dabei. Stattdessen fuhr er, gefolgt von seinem „Geschäftspartner“ minutenlang bis nach Mainburg zu einer Bank, wo er das Geld erst abhob und dem Fremden dann überreichte. Auf die Idee, dass der Mann dort sein Geld selbst hätte wechseln können, kam der Freisinger gar nicht.

Allerdings hätte der Unbekannte das Geld auch gar nicht wechseln können. Denn die rumänische Währung ist seit 2005 gar nicht mehr im Umlauf und wird auch nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptiert. Das aber stellte der 23-Jährige erst fest, als es zu spät war. Immerhin in einer Hinsicht sagte der Betrüger die Wahrheit: Vor 20 Jahren wären die 2000 Lei tatsächlich rund 410 Euro wert gewesen.

Betrugsdelikte mit diesen alten rumänischen Geldscheinen ereigneten sich in den vergangenen Jahren häufiger, berichtet der Moosburger Polizeichef Christian Bidinger. „Man sollte grundsätzlich immer sehr misstrauisch sein, wenn einem ein scheinbar gutes Geschäft vorgeschlagen wird – zumeist wird in Betrugsabsicht gehandelt.“ Denn schließlich gelte: Warum sollte jemand einem fremden Menschen einen Vermögensvorteil zukommen lassen?  

Die Polizei sucht nun nach Zeugen: Wem ist am vergangenen Samstag ein roter Pkw, Audi A 4, mit rumänischen Kennzeichen in Tegernbach oder Umgebung aufgefallen - oder wer hat möglicherweise mit dem Tatverdächtigen Kontakt gehabt? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Moosburg unter Tel. (08761) 30180 entgegen.

Auch interessant

Kommentare