Sattelzüge auf Unfall-Kurs

Allershausen - Zu schwer, zu schnell, zu lang am Steuer: Bei einer Polizeikontrolle des Schwerlastverkehrs auf der A 9 bei Allershausen wurde deutlich, warum es immer wieder zu schweren Lkw-Unfällen kommt. Beispiele:

O Ein Brite (51) bretterte mit seinem Brummi mit 103 Stundenkilometern dahin (erlaubt sind 80).

O Ein Pole (53) hatte seinen Kleintranspoter um 22 Prozent überladen.

O Ein Sattelzug-Fahrer aus Schwandorf hatte seine Wochenruhezeit von 45 Stunden viermal um sechs bis acht Stunden verkürzt.

O Um 9 Stunden (!) hatte ein 26-jähriger Brummilenker aus Wismar seine Tageslenkzeit überschritten. Um das zu verschleiern, hatte der 26-Jährige die Karte eines anderen Fahrers ins Kontrollgerät gesteckt.

O Ein Lkw-Fahrer aus Karlsruhe war gleich ganz ohne Fahrerkarte unterwegs.

Für die Fahrer haben die Vergehen schwerwiegende Folgen. Im letzten Fall wird laut Polizei ein Strafverfahren wegen Fälschung „beweiserheblicher“ Daten eingeleitet. Der „zu schwere“ Brummi durfte nicht mehr weiterfahren. Die anderen Fahrer müssen mehrere hundert Euro Bußgeld. zahlen. hob

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Dudelsack-Fan mit den besonderen „Skills“
Der Ortschef macht’s: Im Hotel Gumberger hat die Neufahrner ÖDP nun ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 nominiert. Felix Bergauer tritt auf Platz eins der …
Der Dudelsack-Fan mit den besonderen „Skills“
Nazi-Parolen im Zug: Polizei lässt Alex in Freising stoppen
Fremdenfeindliche Parolen haben vier alkoholisierte Männer gerufen, die am Samstagabend im Zug von München nach Freising unterwegs waren. Die Polizei griff sofort ein.
Nazi-Parolen im Zug: Polizei lässt Alex in Freising stoppen
Bürgermeister-Kandidatin Susanne Hartmann tritt zum zweiten Mal in Hohenkammer an: „Gemeinsam ist man weniger einsam“
Susanne Hartmann steigt zum zweiten Mal für die FDP in Hohenkammer in den Ring. Ihr Motto: „Gemeinsam ist man weniger einsam“.
Bürgermeister-Kandidatin Susanne Hartmann tritt zum zweiten Mal in Hohenkammer an: „Gemeinsam ist man weniger einsam“
Nach der Ära Ecker: Hans Sailer will für die FWG Bürgermeister von Au werden
Eine Ära geht zu Ende: Karl Ecker gibt nach 24 Jahren sein Bürgermeisteramt ab. Sein Nachfolger für die Freie Wählergemeinschaft Au soll Hans Sailer werden.
Nach der Ära Ecker: Hans Sailer will für die FWG Bürgermeister von Au werden

Kommentare