Eching: Schlägerei um letzten Platz im Auto nach Hause

Eching - Wenn man nach einer Faschingsfeier unbedingt nach Hause will, braucht man einen Platz im Auto. Ein 25-Jähriger griff dafür zu gewalttätigen Mitteln.

Der letzte Mitfahrplatz in einem Pkw von einer Faschingsveranstaltung in Eching nach Hause sorgte in der Nacht zum Sonntag für Streit: Ein 25-jähriger Tatverdächtiger und ein 29-jährigen Geschädigter gerieten aneinander. Nachdem sich beide Kontrahenten gegenseitig ihr jeweils mitgeführtes Getränk über die Kleidung schütteten, schlug der 25-Jahrige den 29-Jährigen mit der Faust in das Gesicht. Der Geschädigte erlitt eine Kopfplatzwunde, welche im Krankenhaus versorgt werden musste. Der zunächst flüchtige, jedoch namentlich bekannte Beschuldigte konnte noch in den Morgenstunden ermittelt werden. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lauter SchmExperten
Schnippeln, abschmecken und experimentieren: Schüler der Realschule II in Freising entdecken in den nächsten Wochen, wie lecker gesunde Ernährung sein kann. Die AOK in …
Lauter SchmExperten
Ein gutes Klima und ein Haufen Arbeit
„Wir bewegen unheimlich viel.“ Der Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Freising sprach damit seinen Stadträten und der Verwaltung aus dem Herzen. Bei der …
Ein gutes Klima und ein Haufen Arbeit
Fall Nurullah: „Man kann es schaffen, wenn man kämpft“
Fast auf den Tag genau vor einem Jahr wurde Nurullah Burhani eine Ausbildung zum Schneider in Moosburg verweigert. Jetzt kann der Asylbewerber (35) seine Lehre antreten. …
Fall Nurullah: „Man kann es schaffen, wenn man kämpft“
Der Polizist, der die Schiris beschützt hat: Heinz Marschoun wird 80
Er hat viele Jahre lang in Moosburg für Sicherheit und Ordnung gesorgt: Heinz Marschoun. Kürzlich wurde der ehemalige Erste Polizeihauptkommissar 80 Jahre alt - und …
Der Polizist, der die Schiris beschützt hat: Heinz Marschoun wird 80

Kommentare