+

Kreislauf der Köstlichkeiten

Nachhaltigkeit, die man schmecken kann

Seit mehr als 20 Jahren liefert das Gut Eichethof mittlerweile Bioprodukte aus kontrollierter Erzeugung und versorgt damit die Küchen von Schloss Hohenkammer: Genau der richtige Ort für nachhaltigen Genuss in höchster Qualität.

Knapp dreißig Autominuten nördlich von München liegt das, was man unter dem Inbegriff eines nachhaltigen Unternehmenskonzepts versteht. Ein Hotel mit angeschlossenem Tagungszentrum und einem Gutshof, der Lebensmittel, Energie und Baustoffe selbst und in Bioqualität herstellt und verarbeitet. Was in der Theorie eher nach einem visionären Konzept klingt, ist ganz real und in der Philosophie von Schloss Hohenkammer und dem dazugehörigen Gut Eichethof schon lange verankert – Jahre bevor Begriffe wie Nachhaltigkeit oder ökologisches Handeln zum Trend wurden.

Back to the roots: Nachhaltigkeit als Prinzip

Damals, genauer gesagt vor einigen hundert Jahren, war das Gut für das Schloss schon das, was es heute wieder ist: Nahrungs- und Energielieferant. Was zu dieser Zeit als gesunder Menschenverstand galt, ist im Prinzip ein jahrhundertealter Nachhaltigkeitsgedanke, auf dem sämtliches Handeln aufbaut. In der Zeit der allgegenwärtigen Globalisierung entscheidet meist der Preis – die Herkunft eines Produkts ist oft nebensächlich. Schloss Hohenkammer geht bewusst einen anderen Weg:

Weit weg vom täglichen Stress und lästiger Routine werden hier große Ideen geboren – und Vorhaben in die Tat umgesetzt: Im Zuge einer grundsätzlichen Restauration von Schloss Hohenkammer entwickelten die Verantwortlichen parallel dazu ein Konzept, das aus dem Schloss und Gut Eichethof mehr machen sollte als einen funktionierenden Tagungsort. Es sollte wieder zu einer ökonomisch-ökologischen Einheit werden, die es jahrhundertelang war.

Das Ziel der Neuausrichtung war klar: Ganz nach dem Motto "back to the roots" sollte – wie früher – eine Autarkie herstellen, die das Schloss landwirtschaftlich und energetisch unabhängig machte. Das damals selbstverständliche Prinzip der Nachhaltigkeit sollte wieder fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie werden. Seit 1993 gehört Gut Eichethof daher zur Anbauorganisation Naturland®, einem Netzwerk von Biohöfen, deren gemeinsames Credo das ganzheitliche Denken und das ökologisch nachhaltige Wirtschaften ist. Neben dem Kerngeschäft der Bio-Saatgutproduktion (nebenbei bemerkt: Gut Eichethof ist der größte Erzeuger von Saatgut in Bayern) ist die Bewirtschaftung am Bedarf des Schlosses ausgerichtet.

Qualität auf Schloss Hohenkammer

So schmeckt Qualität: frischer geht’s nicht

Rund 30 Sorten Gemüse und Kartoffeln werden auf einer Fläche von 100 Hektar Anbaufläche um das Schloss und den "Hoflieferanten" Gut Eichethof herum angebaut. Kaum anderswo kommen Salat, Karotten und Co. so frisch auf den Teller wie auf Schloss Hohenkammer. Und nicht nur das: Auch Rinder, Schweine, Hühner sowie Wild wachsen auf dem Bio-Gut und den drei angeschlossenen Jagdrevieren artgerecht und glücklich auf. Denn was für das Gemüse gilt, ist auch in der Viehzucht oberstes Gebot: beste biologische Bedingungen für höchste Qualität.

Sowohl die Tagungsgastronomie als auch die Gourmetrestaurants auf Schloss Hohenkammer eröffnen ihren Gästen Ausflüge in neue kulinarische Welten: So werden in der Alten Galerie ausschließlich Bioprodukte verwendet – ein großer Teil davon stammt aus gutseigenem Anbau. Sternekoch Florian Vogel spielt im Camers Schlossrestaurant mit feinen Aromen und frischen Zutaten. Er bringt das gastronomische Konzept, das in den Schlossküchen verfolgt wird, auf den Punkt: "Perfekte Produkte und tadelloses Handwerk." Egal, ob für einen Abstecher in den schlosseigenen Biergarten oder für ein Sternedinner im Schlossgewölbe: Die Genuss-Vielfalt-Gesund-Küche überzeugt mit allen Sinnen!

Gastronomie auf Schloss Hohenkammer im Überblick

Lokalität

Küche

Öffnungszeiten

Camers Schlossrestaurant

regional und kreative Gourmetküche von Sternekoch Florian Vogel

Dienstag bis Samstag von 18 bis 23 Uhr (Küchenzeiten bis 21 Uhr)

Alte Galerie

gediegen und urig, typisch bayerische und italienische Frischeküche mit Bio-Produkten

von Oktober bis April; Montag bis Samstag von 18 bis 24 Uhr; Sonntag von 12 bis 24 Uhr (Küchenzeiten täglich bis 22 Uhr)

Biergarten am Schlosspark

bayerische Biergartenschmankerl, versteckte Lage und schattenspendende Kastanienbäume

von Mai bis September bei guten Wetter geöffnet; von Montag bis Samstag 15 bis 23 Uhr, Sonntag und an den Feiertagen von 10 bis 23 Uhr (Küchenzeiten täglich bis 22 Uhr)

Gutshof-Restaurant für Hotel- und Tagungsgäste

leichte und bodenständige Küche

von Montag bis Freitag von 7 bis 10 Uhr, 12 bis 14 Uhr und 18 bis 21.30 Uhr; an Wochenenden und Feiertagen von 7 bis 8 Uhr.

Cotta-Bar

Lassen Sie den Abend mit leckeren Drinks ausklingen.

von Montag bis Samstag, 22 bis 1 Uhr

Nachhaltigkeit in allen Belangen

Das Prinzip der Nachhaltigkeit zieht sich durch sämtliche Bereiche in Schloss Hohenkammer. So setzt man auch beim Thema Energieversorgung auf Autarkie und Ökologie. Für Wärme und Strom sorgen zwei Blockheizkraftwerke, die über Methangas aus der eigenen Biogasanlage angetrieben werden. Sie versorgen über eine 2,5 km lange Fernwärmeleitung das gesamte Schlossareal mit all seinen Einrichtungen auf knapp 25.000 Quadratmetern. Im Winter wird bei erhöhtem Wärmebedarf eine Hackschnitzelanlage zugeschaltet.

Die moderne Architektur des Hotels greift das Nachhaltigkeits-Prinzip ebenfalls auf. Die Materialien Stein, Holz und Verputz bestimmen das Wesen des modernen Baus. Dabei stammt das gesamte Holz aus eigenen Wäldern des Schlosses – denn zu Bio-Gut und Schloss gehören neben 300 Hektar landwirtschaftlicher Anbaufläche auch 500 Hektar Forst. Die enge Verzahnung von Gut Eichethof und dem Schloss ist überall deutlich spürbar: Sie gehören nicht nur historisch zusammen, sondern sind auch als Lieferant und Kunde sowie als Energieerzeuger und -verbraucher perfekt aufeinander abgestimmt. Mit seinem einzigartigen Konzept schafft Schloss Hohenkammer eine Trilogie aus modernem Design, höchstem Komfort und entspannenden Genussmomenten – ohne dabei je den Nachhaltigkeitsgedanken außer Acht zu lassen.

Jetzt Zimmer buchen

Virtuellen Rundgang machen

Prämierte Erzeugnisse für Zuhause

Die Gäste profitieren besonders vom "grünen" Konzept im und um das Schloss. Der beliebte Schlosspark wird da auch gerne mal zum Outdoor-Tagungsort umfunktioniert und dient als Ideen-Schmiede der besonderen Art. Schließlich bietet der Freiluft-Tagungsraum ein ganz besonderes Flair und die optimale Gelegenheit, kreative Ideen in die Tat umzusetzen.

Nach getaner Arbeit darf man sich nach allen Regeln der Kunst in den Küchen von Schloss Hohenkammer mit ökologisch erzeugten Produkten verwöhnen lassen. Besonders schmackhaft sind auch die flüssigen Erzeugnisse aus Hohenkammer: Aus den Kernen der selbst angebauten Steirischen Ölkürbisse wird hochwertiges Speiseöl gewonnen. Sechs Bienenvölker erzeugen feinsten Honig und bestäuben die rund 1.500 Obstbäume, die auf dem Areal wachsen. Nach der Ernte werden die Früchte in den Restaurantküchen verarbeitet, ein Teil davon wird aber auch für die Herstellung von hochwertigen Edelbränden und Essigen verwendet. Jährlich produziert Gut Eichethof 2.000 Flaschen edelsten Obstbrand. Die Guts-Brennerei hat weltweit einen exzellenten Ruf – die 26 schmackhaften Brände wurden bereits mehrfach für deren Qualität ausgezeichnet. Das Beste daran: Dank der edlen Obstbrände, Essige und Öle kann sich jeder Besucher sein kleines Stück Nachhaltigkeit in flüssiger Form mit nach Hause nehmen und sich so noch lange an seinen Aufenthalt zurückerinnern.

Essige, Brände und Öle von Schloss Hohenkammer

Egal, wohin man den Blick auf dem idyllisch gelegenen, weitläufigen Gelände schweifen lässt: Der Nachhaltigkeitsgedanke, der jedes Handeln im Schloss und auf Gut Eichethof mitbestimmt, ist allgegenwärtig – die Ergebnisse sind an vielen Ecken des Schlossareals sichtbar. Aber nicht nur das: Spätestens, wenn man selbst einmal Gast in Schloss Hohenkammer war, weiß man: Wenn man Nachhaltigkeit schmecken kann, muss sie schmecken wie hier.

So erreichen Sie das Schloss Hohenkammer

Schloss Hohenkammer GmbH
Schlossstraße 18–25
85411 Hohenkammer
Telefon 08137 93 40
Fax 08137 93 43 90
mail@schlosshohenkammer.de
www.schlosshohenkammer.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesiger Fehler bei Google Maps entdeckt: Einheimische verwirrt - Ist das Absicht? 
Bayern ohne die Amper – unvorstellbar. Für den Weltkonzern Google scheint das nicht zu gelten. Auf Google Maps wurde der Fluss kurzerhand umbenannt. In allen vier …
Riesiger Fehler bei Google Maps entdeckt: Einheimische verwirrt - Ist das Absicht? 
Thomas Henning (FW) fordert Freund und Amtsinhaber Harald Reents heraus
Die Freien Wähler Hallbergmoos schicken bei der Kommunalwahl einen eigenen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen: Thomas Henning. Das Überraschende: Er tritt gegen seinen …
Thomas Henning (FW) fordert Freund und Amtsinhaber Harald Reents heraus
Freising wird zum „Zukunftsbahnhof“ – als einziger in Oberbayern
Es ist ein Modellprojekt der DB: 16 Bahnhöfe in ganz Deutschland bekommen einen auf die Zukunft ausgelegten Bahnhof. Die Freisinger Station gehört dazu – als einzige in …
Freising wird zum „Zukunftsbahnhof“ – als einziger in Oberbayern
„Es brennt!“ Landwirte diskutieren über Image-Probleme und fehlenden Dialog
Beim jüngsten Landwirtschaftsdialog zwischen Politik und Bauern machten letztere ihrem Unmut Luft. „Es brennt!“, stellte auch MdB Erich Irlstorfer fest.
„Es brennt!“ Landwirte diskutieren über Image-Probleme und fehlenden Dialog

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.