Schule mit Graffiti verschmiert

Freising - Mit Graffiti verschmiert wurde die Karl-Meichelbeck-Realschule. Von einem, der nicht mehr ans Paradies glaubt.

Über das Wochenende (von Samstag, 12 Uhr, bis Montag, 7 Uhr) sprühten Unbekannte den Schriftzug „Paradise doesn‘t exist“ („das Paradies existiert nicht“ ) an die Fassade im Eingangsbereich der Schule in der Düwellstraße. Die Beseitigung des Schriftzugs kostet die Schule laut Polizei 200 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Freising unter Tel. (0 81 61) 5 30 50. Ob der Täter zu obiger Erkenntnis nach Durchsicht seiner Schulnoten kam, ist nicht bekannt. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mädchen war gestolpert: Stadtbus erfasst 16-Jährige und fährt dann einfach weiter
In Freising ist eine 16-Jährige umgeknickt und auf die Straße gestolpert. Ein Stadtbus erfasste das Mädchen - und fuhr dann einfach weiter. Nun sucht die Polizei Zeugen.
Mädchen war gestolpert: Stadtbus erfasst 16-Jährige und fährt dann einfach weiter
Freisinger Winter-Wunder geht in die nächste Runde – und dauert heuer sogar drei Tage
Die Premiere 2018 war ein Triumph: Heuer gibt es eine Neuauflage des Winter-Wunders in der Freisinger Luitpoldanlage. Sie dauert sogar drei Tage. 
Freisinger Winter-Wunder geht in die nächste Runde – und dauert heuer sogar drei Tage
Feuerteufel legt fünf Brände in Freising – Feuerwehr verhindert Explosion
Ein Feuerteufel hat in Freising sein Unwesen getrieben und fünf Brände gelegt. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Täter.
Feuerteufel legt fünf Brände in Freising – Feuerwehr verhindert Explosion
Eltern-Kind-Programm: Gruppenleiterinnen für Langenbach und Au gesucht
Das Eltern-Kind-Programm (EKP) ist im Landkreis beliebt. Die Nachfrage ist so groß, dass Gruppenleiterinnen gesucht werden - besonders dringend in Langenbach und Au. 
Eltern-Kind-Programm: Gruppenleiterinnen für Langenbach und Au gesucht

Kommentare