Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen

Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen
+

Ölwanne herausgerissen

Schwächeanfall am Steuer: Viele Schutzengel für 92-Jährigen 

  • schließen

Großes Glück hatte ein 92-jähriger Münchner. Er erlitt während der Fahrt einen Schwächeanfall - und überfuhr ein Verkehrszeichen. 

Freising - Am Samstagvormittag fuhr ein 92-jähriger Münchner auf der Mainburger Straße in Richtung Mainburg. Den Kreisverkehr am Ortsausgang verließ der Fahrer an der dritten Ausfahrt. Hier konnte er dem Straßenverlauf nicht folgen, überfuhr ein Verkehrszeichen und kam mitten auf der Verkehrsinsel zum Stehen. Durch die Kollisionen wurde die Ölwanne des Fahrzeugs herausgerissen - und in der Folge wurde das Motorenöl über eine große Fläche auf der Straße verteilt. Die Feuerwehr Freising musste zum Binden des Öls anrücken. Der Fahrer hatte großes Glück - er blieb unverletzt. An dem Pkw entstand Totalschaden. Unfallursächlich war laut Polizei ein Schwächeanfall des Fahrers.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das 1000. Baby kommt aus Moosburg
Lian Thor Hackl aus Moosburg ist das erste Kind von Darleen Benicke und Philip Hackl. Und der Bub war das 1000. Baby, das im Jahr 2018 in den Kreißsälen der …
Das 1000. Baby kommt aus Moosburg
Feier zum Zehnjährigen und Jubel für die Elf
König Fußball und ein denkwürdiges Jubiläum bestimmten heuer das traditionelle Bonaufest auf dem Sportgelände des FC Moosburg. 
Feier zum Zehnjährigen und Jubel für die Elf
„Unglaublich schade, dass es vorbei ist“
In einem der beliebtesten Lokale Freisings steht ein Pächterwechsel an: Michaela Kitta, seit mehr als sieben Jahre Wirtin der „besonderen Bierkneipe“ am Fuße des …
„Unglaublich schade, dass es vorbei ist“
S-Bahn-Halt bekommt ein WC
Einstimmig gebilligt hat Echings Bauausschuss die Erweiterung des Kiosks „Proviantikus“ auf der Bahnhofs-Südseite. Dazu hat das Landratsamt bereits 2017 eine …
S-Bahn-Halt bekommt ein WC

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.