Kombinierter Schaden über 130.000 Euro

Schwerer Einbruch im Autohaus Spaett - Polizei sucht Zeugen

  • schließen

Freising – Schwerer Einbruch beim Autohaus Spaett: Als die Mitarbeiter am Dienstagmorgen in die Arbeit kamen, bot sich ihnen ein wüstes Bild.

In der Nacht auf Dienstag wurden auf dem Gelände der Firma in Lerchenfeld aus sechs Fahrzeugen der Marke BMW die fest eingebauten Navigationsgeräte sowie zusätzlich aus einem Fahrzeug der Kopfairbag des Lenkrades entwendet. In die Fahrzeuge gelangten die Täter durch Einschlagen der Fahrerfenster beziehungsweise der hinteren linken Dreiecksfenster. Ein siebtes Fahrzeug wurde so lediglich geöffnet. Der Beuteschaden beträgt rund 35.000 Euro, der Sachschaden hingegen ungefähr 100.000 Euro. Ein Diebstahl dieser Art fand im Autohaus Spaett an der Rudolf-Diesel-Straße schon zum wiederholten Mal statt. Bei den vergangenen Einbrüchen wurden Reifen und sündhaft teure Technikteile (beispielsweise Multifunktionslenkräder) gestohlen. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise. Wer etwas zur Aufklärung beitragen kann, meldet sich bitte unter Tel. (0 81 61) 5 30 50.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Luitpold und die Traditionen
In der Veranstaltungsreihe „Schlossgespräche“ greift der Bundestagsabgeordnete Erich Irlstorfer (CSU) gesellschaftliche Themen auf: In der vierten Auflage und zugleich …
Prinz Luitpold und die Traditionen
Gold für das Kristallweizen
Das Weihenstephaner Kristallweißbier gewinnt zum dritten Mal infolge die Goldmedaille bei den Australian International Beer Awards (AIBA) in Melbourne. Für diese …
Gold für das Kristallweizen
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Wenige Tage, nachdem die Todesanzeige für ihren Mann veröffentlicht worden ist, erhält Rosina Paulus aus Niederhummel einen anonymen Brief. Der Inhalt empört die …
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Tödlicher Betriebsunfall: Arbeiter (55) stürzt von der Laderampe
Ein tragischer Betriebsunfall ereignete sich am Freitagnachmittag in Eching. Ein 55-jähriger Grieche stürzte von einer Laderampe. Er verstarb wenig später in einer …
Tödlicher Betriebsunfall: Arbeiter (55) stürzt von der Laderampe

Kommentare