+

Sechs Wildunfälle in 24 Stunden: Fahrer unverletzt, alle Tiere verendet

  • schließen

Seit Dienstagmittag ereigneten sich im Dienstbereich der PI Freising insgesamt sechs Wildunfälle. Beteiligt waren fünf Rehe und ein Wildschwein.

Freising - Keines der Tiere überlebte die Begegnung mit dem Pkw. Die Pkw-Fahrer blieben unverletzt. Es entstand jeweils nur mäßiger Sachschaden von maximal rund 1000 Euro. 

Etwas teurer dürfte lediglich die Kollision des Wildschweines mit einem Fiat Punto nahe Dürnast werden. Der Einschlag des Tiers führte zu einem massiven Frontschaden. Die Polizei bittet alle Fahrer von Kraftfahrzeugen insbesondere im Bereich von oder nahe an Waldgebieten mit mäßiger Geschwindigkeit zu fahren. Nur angepasste Fahrweise ermöglicht eine rechtzeitige Reaktion im Falle eines Wildwechsels. Und der Unfallausgang muss nicht immer nur mit dem Ableben des Tieres und einem leichten Blechschaden getan sein, schreibt Michael Ertl, Erster Polizeihauptkommissar, im Pressebericht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeitreise in edlem Ambiente
70 Jahre alt, nein: jung wird die Volkshochschule Freising heuer. Wer das Gebäude an der Kammergasse betritt, erhält derzeit einen informativen und künstlerischen …
Zeitreise in edlem Ambiente
Per Instagram bestellt: Russin (43) schmuggelt Siam-Katzen nach München
Vier Siam Oriental Katzen, eingepfercht in einer Sporttasche und ohne Wasserversorgung während des gesamten Fluges, haben die Zöllner des Hauptzollamts am Flughafen …
Per Instagram bestellt: Russin (43) schmuggelt Siam-Katzen nach München
Kein Nachfolger für Vorsitzenden gefunden: Seniorenclub Hallbergmoos löst sich auf
Eigentlich hätte das Vereinsjubiläum viel Grund zur Freude geben können. Doch bei der 30-Jahr-Feier des Seniorenclubs schwangen auch Trauer und Wehmut mit: Bei dem Treff …
Kein Nachfolger für Vorsitzenden gefunden: Seniorenclub Hallbergmoos löst sich auf
Au gibt grünes Licht für Photovoltaikanlage
Windkraftanlagen sind derzeit in Au oder auch an der Gemeindegrenze gar nicht gern gesehen. Bei Freiflächenphotovoltaikanlagen ist die Lage anders. Ganz anders.
Au gibt grünes Licht für Photovoltaikanlage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.