Die einzelnen Arbeitsschritte bei der Pflege der Patienten erklärt die stellvertretende Leiterin der Station B 3, Tina Wohlrath, (l.) den beiden Schülerinnen Nina Bade und Katharina Matthiesen (v. l.). Foto: Klinikum

Wie sich Pfleger auf den Alltag vorbereiten

Freising - Zukünftige Gesundheits- und Krankenpfleger, die im Sommer ihr Examen an der Berufsfachschule der Klinikum Freising GmbH ablegen werden, werden ab sofort in der Station B 3 des Klinikums eingesetzt.

Auf dieser Schulstation wurde bereits über die Osterfeiertage Dienst getan. Unter der Aufsicht des diensthabenden Pflegepersonals kümmern sich die 20 jungen Pflegeschüler dabei um alles, von der täglichen Pflege der Patienten über die Begleitung der Visite bis hin zur Organisation des Betriebs.

Die Schulstation, die heuer erstmals im Klinikum Freising Teil des Lehrplans ist, gehört zu den wenigen ihrer Art in Südbayern. „Die Schulstation ist in der Pflegeausbildung ein neuer Ansatz, um unter realistischen Bedingungen die angehenden Pflegekräfte kurz vor Ende ihrer Ausbildung umfassend auf den beruflichen Alltag vorzubereiten“, sagt Eva Gall, Leiterin der Berufsfachschule für Krankenpflege der Klinikum Freising GmbH.

„Dass die Schüler dabei nicht einfach nur Teile der Pflege eigenständig durchführen, sondern die kompletten Abläufe managen, ist eine echte Herausforderung.“

Damit die 20 Examenskandidaten die Station B 3 übernehmen können, geben die Patienten dafür ihr Einverständnis. Außerdem werden die angehenden Kolleginnen und Kollegen von erfahrenen und speziell geschulten Pflegekräften begleitet. Diese sogenannten Praxisanleiter halten sich zwar im Hintergrund, stehen bei Bedarf aber immer mit Rat und Tat zur Seite. „Unsere Schüler sind selbst verantwortlich, aber haben bei Bedarf natürlich Unterstützung“, sagt Eva Gall. Die Vorbereitung für dieses neue Ausbildungsmodul hat über ein Jahr gedauert.

Dazu zählten auch die diversen Fortbildungen für das Lehrpersonal, juristische Prüfungen und Absprachen mit der Ärzteschaft. „Ich freue mich, dass wir das Vertrauen der Kollegen aller Berufsgruppen gewinnen konnten“, zeigt sich Eva Gall zufrieden.

„Mit der Einführung der Schulstation wird der Theorie-Praxis-Transfer am Klinikum Freising für unsere Auszubildenden noch weiter gestärkt“, sagt Andreas Holzner, Geschäftsführer des Freisinger Klinikums. „Ich wünsche allen Schülern eine erfolgreiche Zeit und bedanke mich bei allen Beteiligten für die Vorbereitung und bei unseren Patienten für ihr Vertrauen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kunstwochenende im Moosburger Zehentstadel: „Immer am Ball bleiben“
Im Moosburger Zehentstadel präsentieren die Altstadtförderer am ersten Juli-Wochenende wieder das Kunstwochenende. Die Besucher dürfen sich wieder auf eine besondere …
Kunstwochenende im Moosburger Zehentstadel: „Immer am Ball bleiben“
Die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest: Die Lerchenfelder Blasmusik
48 Jahre ist es her, dass die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest gespielt hat. Es war die Lerchenfelder Blasmusik - die heuer bei einem Standkonzert das …
Die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest: Die Lerchenfelder Blasmusik
Für einen würdigen Tod
Ein wegweisender Schritt: Der Hospizverein Freising und die Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung (SAPV) haben sich in die Reihe der Unterzeichner der Charta zur …
Für einen würdigen Tod
Fußgänger geht über Straße - Autofahrer verprügelt ihn
Wegen einer absoluten Nichtigkeit hat ein 51-jähriger Autofahrer am Freitagmittag in Hallbergmoos einen 42-Jährigen angegriffen und ihm gleich mehrmals ins Gesicht …
Fußgänger geht über Straße - Autofahrer verprügelt ihn

Kommentare