+
Programmatische Neuerung ist gefragt: Der neue SPD-Vorstand (v. l.) Schatzmeister Jens Kühnel, 3. Vorsitzende und Fraktionssprecherin Anette Martin, neuer 2. Vorsitzender Herbert Hahner, Ortsvorsitzender Carsten Seiffert und Schriftführerin Stefanie Malenke.

Neuwahlen beim SPD-Ortsverein 

SPD Eching will in der Außenwirkung besser werden

Einen Tag nach Bekanntgabe des SPD-Mitgliedervotums zur Fortsetzung der Großen Koalition stand für die Echinger Genossen bei der Jahreshauptversammlung ebenfalls eine wichtige Zukunfts-Entscheidung an: die Neuwahl des Vorstands. Start- und Motivationshilfe gab es dabei von den beiden SPD-Kandidaten Markus Grill (Landtag) und Victor Weizenegger (Bezirkstag), die sich schon voll im Wahlkampfmodus befinden.

EchingMit einem 100-prozentigen Vertrauensvotum geht es für das gewählte Vorstandsquintett in eine sehr wichtige Amtsperiode, die bis zu den Kommunalwahlen in zwei Jahren reicht. Das Team besteht aus dem bisherigen Vorsitzenden Carsten Seiffert, den beiden Stellvertretern Herbert Hahner und Fraktionssprecherin Anette Martin, Schatzmeister Jens Kühnel und Schriftführerin Stefanie Malenke. Als einziger „Frischling“ in der Vereinsführung löst Gemeinderat Hahner den aus beruflichen Gründen ausgeschiedenen Thomas Müller-Saulewicz ab.

Den erweiterten Vorstand bilden die Beisitzer Joachim Enßlin, Laura Jantke, Yischang Li, Kerstin Loewe-Neumann, Thomas Müller-Saulewicz, Peter Neumann, Sabine Palitzsch, Elke Saulewicz, Jürgen Schechler, Werner Schefold, Sybille Schmidtchen und Gertrud Wucherpfennig.

Das Bundesergebnis mit 66 Prozent pro GroKo gebe – wenig verwunderlich – ziemlich genau die Meinungen im 68 Mitglieder umfassenden Ortsverband wieder, führte Seiffert aus. Auch Bürgermeister Sebastian Thaler wertete dieses mehrheitliche Bekenntnis als positives Zeichen, dass es „weitergeht“.

Carsten Seiffert mahnte generell eine programmatische Erneuerung an, die mit Leben gefüllt werden müsse, um aus der Vertrauenskrise herauszukommen. Im eigenen Ortsverband konnte der Mitgliederschwund gestoppt werden. Das Durchschnittsalter mit 63 Jahren sei freilich nicht gerade jugendlich ausgerichtet und der Anteil der unter 35-Jährigen betrage gerade einmal sechs Prozent.

Anlass zu vorsichtigem Optimismus gibt aktuell aber die Verpflichtung der jungen engagierten Neumitglieder Laura Jantke und Yischang Li, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. So zeigte sich Seiffert überzeugt, eine schlagkräftige Vorstands-Truppe gefunden zu haben.

Verbesserungswürdig sei die Außenwirkung. Hier gelte es, die kreative und gestaltende Kraft der Echinger Sozialdemokratie in politischer, sozialer und gesellschaftlicher Hinsicht deutlicher sichtbar zu machen. Als Anregung wurde aufgenommen, zum regelmäßig stattfindenden Stammtisch gezielt Echinger Vereine und Organisationen zum Gedankenaustausch einzuladen.

Wie Seifferts Vorstandsbericht der vergangenen zwei Jahre aufzeigte, konnte die Echinger Sozialdemokratie gelungene Veranstaltungen wie Neujahrsempfang, Aktionen zum Weltfrauentag (die nächste ist am Samstag, 10. März) und allen voran die 70-Jahr-Feier aufweisen. Als größtes Erfolgserlebnis bleibt der überparteilich geführte Wahlkampf für den jungen Echinger Bürgermeister Sebastian Thaler (parteilos), der von der SPD nominiert worden war.

Doch nach der Wahl ist vor der Wahl. Da lautet die Zielvorgabe für die Echinger Genossen, 2020 mit mehr als den aktuell fünf Fraktionsmitgliedern in den Gemeinderat einzuziehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Klassentreffen“ der musikalischen Art
Vor 20 Jahren hat Gunther Fendler das Blechbläserensemble des Camerloher-Gymnasiums von Helmut Berger übernommen. Für Fendler heuer ein guter Grund, diesen runden …
„Klassentreffen“ der musikalischen Art
Farbenfrohe Preise und Teilnehmerinnen aller Generationen
Blumen für die Damen: Eine besondere Veranstaltung für die Schützinnen im Schützengau Freising gab es Ende April in Hohenbachern: ein Schießen, zu dem nur die …
Farbenfrohe Preise und Teilnehmerinnen aller Generationen
Moosburg: Betrunken angefahren
Der Mann war betrunken - und baute dann einen Unfall. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt.
Moosburg: Betrunken angefahren
Pilgergruppe wuchs stetig
Traditionell an Pfingsten hatte der Wallfahrerverein Freising und Umgebung die Gläubigen zur Fußwallfahrt nach Altötting eingeladen. Und auch heuer galt es, besonders …
Pilgergruppe wuchs stetig

Kommentare