Stadt soll Sozialwohnungen kaufen

Freising - Wenn die Landesbank in Freising 320 Sozialwohnungen verkauft, sollte die Stadt Freising zuschlagen. Sagt Linke-Stadtrat Eckhardt Kaiser.

Die Landesbank beabsichtigt offenbar, in Freising 320 Sozialwohnungen zu verkaufen. Für die Mieter werde sich dadurch nichts ändern, hieß es dazu von der Stadt Freising – es herrsche Belegungsbindung. Dennoch hakt jetzt Stadtrat Eckhardt Kaiser (Linke) nach. Betroffen seien immerhin rund 1000 Bürger in der Domstadt. Kaiser beantragt daher, einen Ankauf durch die Stadt Freising oder eine ihrer Immobiliengesellschaften zu prüfen. OB Dieter Thalhammer solle Kontakt mit der Landesbank aufnehmen und dann dem Stadtrat ein Finanzierungskonzept mit Kosten-Nutzen-Rechnung vorlegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Coronafälle an der Mittelschule Moosburg: Zwei weitere Klassen in Quarantäne
Neue Coronafälle an der Mittelschule Moosburg: Zwei weitere Klassen in Quarantäne
Flugzeug stürzt bei Moosburg ab: Identität der Toten nun wohl klar - erfahrener Kunstflugpilot flog Maschine
Flugzeug stürzt bei Moosburg ab: Identität der Toten nun wohl klar - erfahrener Kunstflugpilot flog Maschine
Fahrer streiken - Etliche Freisinger warten vergeblich auf  Stadtbusse
Fahrer streiken - Etliche Freisinger warten vergeblich auf  Stadtbusse
„Viel zu spät“: Bund Naturschutz kritisiert Klimaschutzgesetz vehement
„Viel zu spät“: Bund Naturschutz kritisiert Klimaschutzgesetz vehement

Kommentare