Die gewählten Vertreter der Lebenshilfe Freising: Robert Wäger, Gerd Beubl, OB Tobias Eschenbacher, Angela von Müffling-Tietscher, Günther Königbaur, Beate Irmler, Oliver Klingeberger, Monika Haslberger, Heinz Geiger und Andreas König (v. l.). Foto: Lebenshilfe

Ein starkes Team steuert den „Tanker Lebenshilfe“

Freising - Änderungen gab es kaum bei den Neuwahlen des Vereins Lebenshilfe im Rahmen der Jahreshauptversammlung: Für weitere drei Jahre wurde Monika Haslberger als Vorsitzende wiedergewählt. Die Freisingerin steht schon seit 1999 an der Spitze der Lebenshilfe.

Unterstützt wird sie dabei von den bewährten Kräften Robert Wäger (2. Vorsitzender), Oliver Klingeberger (Schatzmeister) und Beate Irmler (Schriftführerin). Als Beisitzer wurden wiedergewählt: der Selbstvertreter der Menschen mit Behinderung Stefan Weinzierl, Freisings OB Tobias Eschenbacher und Andreas König. Neue Gesichter gab es aber auch: Erstmals als Beisitzer in den Vorstand gewählt wurden der pensionierte Jugendamtsleiter und Moosburger Stadtrat Gerd Beubl sowie die Kommunikationstrainerin Angela von Müffling-Tietscher.

Ein weiteres bekanntes Gesicht, aber neu in seiner künftigen Position für die Lebenshilfe Freising, stellte sich ebenfalls vor: Der ehemalige Landrat Michael Schwaiger wird ab 20. November die Verantwortung als neuer Geschäftsführer und damit die Nachfolge von Franz Burger übernehmen. In seiner kurzen Vorstellungsrede bat Schwaiger um Nachsicht in seiner Einarbeitungszeit in die sehr komplexe Materie der Behindertenhilfe. Auch sei es eine große Herausforderung, den „großen Tanker Lebenshilfe im guten Fahrwasser weiterzusteuern“.

Hauptaufgabe der nächsten Monate sei der gute Beginn des Neubaus des Hermann-Altmann-Hauses in Sünzhausen. Zudem stehe Schwaiger für die Schärfung des Profils der Lebenshilfe als Unterstützerin aller hilfsbedürftigen Menschen mit und ohne Behinderung und somit der Inklusion.

Mehr Mitsprache für Menschen mit Behinderung wurde durch eine Satzungsänderung ermöglicht. Neu in der Lebenshilfe Freising wird bald ein Rat für behinderte Menschen sein. Dessen Mitglieder sollen die Bedürfnisse und Beschwerden der betreuten Menschen mit Behinderung bei der Lebenshilfe Freising direkt an den Vorstand herantragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bekannt und beliebt, nicht nur in Langenbach: Abschied von der „Alten Wirtin“ Karoline Daimer (†)
Sie führte jahrzehntelang erfolgreich den Alten Wirt in Langenbach und wurde als Familienmensch geliebt. Nun ist Karoline Daimer gestorben. Ein Nachruf.
Bekannt und beliebt, nicht nur in Langenbach: Abschied von der „Alten Wirtin“ Karoline Daimer (†)
Zehn Quadratmeter für fünf: Vater mit vier Kindern in höchster Wohnungsnot
Weil ein Freisinger einen Mietvertrag platzen lässt, gerät ein alleinerziehender Vater mit vieren Kindern in höchste Not. Die fünf „wohnen“ auf zehn Quadratmetern Fläche.
Zehn Quadratmeter für fünf: Vater mit vier Kindern in höchster Wohnungsnot
FDP Eching stellt Liste auf – und nominiert bewusst keinen Bürgermeisterkanidaten
Die FDP Eching hat ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl aufgestellt. Einen Bürgermeisterkandidaten haben die Liberalen nicht nominiert - aus einem bestimmten Grund.
FDP Eching stellt Liste auf – und nominiert bewusst keinen Bürgermeisterkanidaten
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik

Kommentare