Rund 30 Radler haben in der Moosgemeinde an der Auftakttour zur Finsinger Alm teilgenommen. Foto: Oestereich

Startschuss fürs Stadtradeln 2016

Hallbergmoos - Vom Rathausplatz zur Finsinger Alm - und zurück: Zum Auftakt der Aktion Stadtradeln in Hallbergmoos haben 30 Teilnehmer ordentlich in die Pedale getreten. Robert Wäger, Umweltreferent, Organisator und Team-Chef, zeigte sich angesichts der Teilnehmerzahlen erfreut.

Die Gemeinde Hallbergmoos beteiligt sich in diesem Jahr zum zweiten Mal an der bundesweiten Aktion Stadtradeln des Klimabündnisses - und zum ersten Mal mit einem eigenen Gemeindeteam. Ziel ist es, nach außen zu dokumentieren, wie wichtig es ist, möglichst wenig Strecken mit dem Auto zurückzulegen, und welche Wege man eigentlich auch per Rad durchführen kann. Wohltuender Nebeneffekt laut Wäger: „Hallbergmoos ist eine unheimlich laute Gemeinde. Wenn man öfter mal aufs Rad umsteigt, wird’s auch leiser.“

Unter die Teilnehmer, die mit Tourenbikes und Hollandradl antraten, hatte sich auch Vize-Bürgermeister Josef Niedermair gemischt: Er dankte Robert Wäger für seine Engagement in Sachen Umwelt- und Klimaschutz.

Wer mitmacht, spart nicht nur eine Menge CO2-, sondern tut auch noch etwas für die eigene Gesundheit, kann die Natur genießen - und die Umwelt bewusster wahrnehmen. Wie funktioniert die Aktion Stadtradeln? Im Aktionszeitraum vom 15. August bis 4. September sammeln die Teilnehmer eifrig Kilometer: „Es ist egal, ob Sie hier oder am Urlaubsort irgendwo auf der Welt radeln. Wichtig ist nur, dass Sie es tun“, unterstrich der Umweltreferent. Die Aktion wird unterstützt vom Gemeinderat, dem AK Radverkehr und der Abteilung Ski und Wandern des VfB, die sich mit vielen Teilnehmern an der Auftakttour beteiligten. Registrieren können sich Teilnehmer auch jetzt noch - und zwar auf www.stadtradeln.de unter der Rubrik „Kommune Hallbergmoos“. Fragen zur Aktion beantwortet Robert Wäger per E-Mail (umweltreferent@hallbergmoos.de) oder über das Bürgerbüro im Rathauses. Hilfestellung beim Kilometerzählen, eintragen und auswerten gibt’s übrigens auch per App, die man unter dem Suchbegriff „Stadtradeln“ im App-Store findet.

Über das Ergebnis der Auftakttour konnte sich Wäger freuen: „Es ist klasse gelaufen, alle sind heil am Ziel angekommen.“ Die Kilometerbilanz des ersten Tages: „Bisher wurden 689 Kilometer eingetragen. Es wurde natürlich mehr geradelt, aber nicht jeder trägt das gleich ein.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadtradeln in Moosburg gestartet: Neue Runde, neuer Ansporn
Die Stadt Moosburg und seine Bürger beteiligen sich auch heuer wieder an der bundesweiten Aktion Stadtradeln. Zum Auftakt wurde an den guten Zweck hinter der Kampagne …
Stadtradeln in Moosburg gestartet: Neue Runde, neuer Ansporn
Attenkirchens Feuerwehrhaus wird teurer - Bauantrag genehmigt
Das geplante Feuerwehrhaus in Attenkirchen hat die nächste Hürde genommen: Die leicht geänderte Planung wurde ebenso genehmigt wie die neue Kostenberechnung. 
Attenkirchens Feuerwehrhaus wird teurer - Bauantrag genehmigt
„Fahrgerädert und verschreckelt“
Das Camerett-Team um ihre neue Spielleiterin Susanne Röpcke hatte sich auch heuer wieder mächtig ins Zeug gelegt und viele pointierte sowie hintergründige Nummern, …
„Fahrgerädert und verschreckelt“
Aufbruch und Umbruch in Freising
Das Freisinger Stadtarchiv präsentiert jetzt 80 Fotomotive, die prägnant und ausdrucksstark das Freising des frühen 20. Jahrhunderts wiedergeben. Am morgigen Donnerstag, …
Aufbruch und Umbruch in Freising

Kommentare