+
An den markierten Stellen ist am Wochenende die Zu- und Abfahrt am Autobahnkreuz Neufahrn gesperrt.

Geduld ist Trumpf

Staus am Wochenende: Stammstrecken-Sperrung und Autobahn-Arbeiten

  • schließen

Starke Nerven brauchen alle, die am Wochenende nach München oder von dort nach Freising müssen. Denn: Neben der Stammstrecken-Sperrung wird auch auf den Autobahnen gewerkelt. Wichtige Verbindungsrampen werden gesperrt. Das könnte zu Blechlawinen führen.

Landkreis– Geduld wird gefragt sein: Am Wochenende finden auf der S-Bahn-Stammstrecke von Pasing bis Ostbahnhof Instandhaltungsarbeiten statt – sie wird total gesperrt. Wer nun auf das Auto umsteigen will, sollte aber mehr Zeit einplanen: Am Autobahnkreuz Neufahrn finden von Samstag, 13. Mai, ab 20 Uhr, bis Sonntag, 14. Mai, 16 Uhr, ebenfalls einige Sanierungsarbeiten statt – 10 000 Tonnen Asphalt werden abgefräst. Danach wird gleich eine neue Schicht aufgetragen – und das könnte für Behinderungen sorgen. Denn: Die Verbindungsrampen der A 9 mit der A 92 in Richtung Deggendorf werden voll gesperrt. Das heißt: Der von München kommende Verkehr muss über das Dreieck Feldmoching (A 99/A 92) umgeleitet werden. Die Autos, die aus Nürnberg kommen müssen am Kreuz Neufahrn erst auf die A 92 in Richtung Stuttgart und dann in Unterschleißheim umdrehen, um in Richtung Deggendorf fahren zu können. Übrigens: Die Autobahndirektion empfiehlt Fahrern, die aus Richtung Salzburg kommen und zum Flughafen wollen, schon am Kreuz München-Ost auf die A 94 zu fahren und die FTO zur A 92 und zum Flughafen zu nehmen. Verkehrsteilnehmer mit dem Ziel Deggendorf oder Airport können auch an der Anschlussstelle Aschheim-Ismaning auf die B 471 und B 301 zur A 92 und zum Flughafen ausweichen.

Doch damit nicht genug: Auch an der Anschlussstelle Eching-Ost sind die Ein- und Ausfahrten in Fahrtrichtung Deggendorf gesperrt. Wer die A 92 verlassen möchte, wird zur Ausfahrt an der A 9 weitergeleitet. Verkehrsteilnehmer, die die Auffahrt nutzen möchten, werden über Mintraching zur Anschlussstelle Freising-Süd umgeleitet.

Die Arbeiten müssen jetzt stattfinden

„Die Arbeiten wurden gezielt auf die Zeit von Samstagabend bis Sonntagnachmittag gelegt“, erklärt Josef Seebacher, Pressesprecher der Autobahndirektion Südbayern. Dann sei die Verkehrsbelastung am geringsten. Die Baumaßnahmen wurden „sehr lange vorbereitet“, sagt Seebacher. In den kommenden Wochen hätte man durch verlängerte Wochenenden und Ferienzeit keine Chance, sie durchzuführen – das Verkehrsaufkommen wäre zu groß. Dennoch könne es am Wochenende zu Behinderungen und Staus kommen – vor allem im Hinblick auf die Arbeiten bei der Bahn. Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen sei dadurch schon zu rechnen. „Allerdings gibt es keinen Pendlerverkehr, die Geschäfte haben zu“, sagt Seebacher. Er ist optimistisch, dass die Arbeiten am Sonntag abgeschlossen werden. Bei sehr schlechtem Wetter wird die Sanierung um eine Woche verschoben.

Wegen der Stammstrecken-Sperrung der S-Bahn in München müssen Fahrgäste den Schienenersatzverkehr nutzen. Los geht die Odyssee am Freitag, 12. Mai, um 22.45 Uhr – pünktlich zum Berufsverkehr am Montag, 15. Mai, gegen 4.30 Uhr sollen die Arbeiten aber beendet sein. Die S 1 fährt bis Moosach ganz normal – und ab dann ohne Halt bis zum Hauptbahnhof. In Richtung Flughafen startet die S 1 auf dem Gleis 26.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über 2000 Spender, über 200 000 Euro
Das Schicksal von Menschen, die um ihr Leben kämpfen, bewegt die Landkreisbürger, die für „Menschen in Not“ spenden“ seit vielen Jahren. Doch heuer wurde eine …
Über 2000 Spender, über 200 000 Euro
Graf Moy: „Das neue Abseits ist kein Hirngespinst“
Der Kampf um das Abseits ist eine Geschichte mit vielen Wendungen. Die letzte: Der Freisinger Stadtrat hat mehrheitlich beschlossen, das Gebäude in Neustift, in dem die …
Graf Moy: „Das neue Abseits ist kein Hirngespinst“
BI Attaching: „Söder ist zehnmal gefährlicher als Seehofer“
Der „Paukenschlag“, mit dem das Jahr 2018 begonnen habe, stimmt den Vorsitzenden der BI Attaching hoffnungsfroh. Söders Kurswechsel sorgt für gute Stimmung bei den …
BI Attaching: „Söder ist zehnmal gefährlicher als Seehofer“
Stellungnahme gegen 3. Startbahn: Kranzberg verschärft den Ton
Der Gemeinderat hat noch einmal nachgelegt und seine Stellungnahme zum Luftverkehr im Zuge der Fortschreibung des Regionalplanes München „verschärft“.
Stellungnahme gegen 3. Startbahn: Kranzberg verschärft den Ton

Kommentare