+

Steinpark-Schulen 

Steinpark-Schulen: Kosten steigen, sind aber absehbar

  • schließen

Man ist im Zeitplan. Im März 2018 soll die Vorentwurfsplanung für die beiden Schulen im Steinpark abgeschlossen sein. Dann werde es auch eine erste qualifizierte Kostenschätzung geben, sagte Hochbauamtsleiter Robert Naujokat am Dienstag im Kulturausschuss.

Freising – Und noch etwas: Das für das derzeit auf 65 Millionen Euro geschätzte Mammutprojekt zusammengestellte Planungsteam sei vollständig beauftragt.

Bereits im September hatte der Kulturausschuss beraten und auch beschlossen, dass die Pausenflächen ebenerdig darstellbar seien, man das Dach der Turnhalle also nicht verwenden müsse (wir haben berichtet). Einer weiteren Anregung der Jury, nämlich, dass es durchaus noch Einsparpotenziale gebe, sei man inzwischen auch nachgegangen, so Naujokat. Dazu hätten umfangreiche Untersuchungen stattgefunden, die allerdings ein Ergebnis gebracht hätten, das eine Kostensenkung nicht erwarten lässt: Bei der Auslobung des Projekts war man noch von 20 000 Quadratmeter Bruttogeschoßfläche ausgegangen. Der Siegerentwurf hatte dann 22 300 Quadratmeter umfasst. Beim aktuellen Stand der Planung liege man bei 23 500 Quadratmeter. „Allein daraus resultieren in der Regel zwangsläufig Mehrkosten, welche derzeit auch hier absehbar sind“, stand im Sachbericht zu lesen. Zwar werde man auch weiterhin versuchen, Einsparungen zu realisieren, allerdings gelte es zu berücksichtigen, dass „Kostenanpassungen“ bei einem Projekt, das mindestens noch fünf Jahre dauere, „ein gravierender Faktor“ seien.

Doch bei dem Bericht der Planer im Kulturausschuss zum Sachstand des Projekts gab es auch Erfolge zu vermelden – beispielsweise bei der Aufteilung und verbesserten Anordnung von Räumen. Oder, wie das im Sachbericht etwas verschwurbelt hieß: „Durch eine korrigierte Zonierung und Fixierung der Kernbereiche des Gebäudes und gewisse Umorganisationen der geforderten Räume konnte die Mitte der Mittelschulcluster gestärkt werden, ohne das Gebäude insgesamt zu vergrößern.“ Die Stadträte nahmen den Sachstandsbericht zur Kenntnis. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Froh über Debatten, verärgert über Jusos
Bei der Freisinger SPD weiß man nicht so genau, was man davon halten soll, dass der Bundesparteitag den Weg für die GroKo geebnet hat. „In Jedem schlugen zwei Herzen“, …
Froh über Debatten, verärgert über Jusos
Falscher Brite sitzt in Eichstätt hinter Gittern
Was macht man, wenn man einen fremden Reisepass findet? Ein Nigerianer wollte damit nach Kanada. Jüngst scheiterte der 27-Jährige jedoch am Flughafen München bei dem …
Falscher Brite sitzt in Eichstätt hinter Gittern
Ein zweites Bierzelt: Bekommt der Freisinger Festwirt Konkurrenz?
Wer auf dem Freisinger Volksfest bei den kommenden drei Auflagen als Festwirt fungieren wird, steht fest. Aber vielleicht nicht alleine! 
Ein zweites Bierzelt: Bekommt der Freisinger Festwirt Konkurrenz?
Weltladen Freising: Menschen müssten nicht hungern
„Essen ist politisch“ prangt in großen Buchstaben auf der Schaufensterscheibe des Weltladens. Dahinter sind eine Weltkugel und Lebensmittel aus fairer sowie …
Weltladen Freising: Menschen müssten nicht hungern

Kommentare