Silvesterbilanz

Streit, Schlägereien und Sachbeschädigung

  • schließen

Landkreis - An guten Vorsätzen scheint es einigen Bürgern offensichtlich gefehlt zu haben: Sie starteten mit Streitigkeiten und Schlägereien ins neue Jahr. Auch Sachbeschädigungen durch Böller verzeichnet die Polizei zum Jahreswechsel.

Mit einem handfesten Streit sind zwei Brüder aus Hallbergmoos ins neue Jahr gestartet. Gerade mal drei Stunden war das Jahr 2016 alt, da holte ein 26-Jähriger ein Messer aus der Küche, schlug den Glaseinsatz der Wohnzimmertür ein und bedrohte seinen 33-jährigen Bruder. Dieser fackelte nicht lange und schlug seinem Bruder mit der Faust ins Gesicht. Als die Mutter der beiden Streithähne die Brüder trennen wollte, fiel der 26-Jährige mit dem Hinterkopf gegen die Arbeitsplatte der Küche. Mit einer stark blutenden Kopfplatzwunde wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht. Der Ältere der beiden zog sich Schnittverletzungen an der Hand zu, heißt es im Bericht der Polizei Neufahrn.

Handgreiflich wurde es kurz nach Mitternacht auch in Haindlfing: Hier schoss eine zirka 25-jährige Frau ihre Silvesterraketen in Richtung eines benachbarten Hauses ab. Als sich die Hauseigentümerin (48) darüber beschwerte, lief ihr die unbekannte Täterin in den Hausflur nach und schlug der Anwohnerin mit der Faust ins Gesicht. Anschließend flüchtete sie, ohne identifiziert werden zu können. Die Anwohnerin kam mit dem Schrecken davon und erlitt laut Polizei keine offensichtlichen Verletzungen.

Am Neujahrsmorgen gab es auch im Nachtcafé Freising Ärger mit zwei Partygästen aus München: Die beiden pöbelten in der Bar andere Besucher an und bekamen deshalb Hausverbot. Doch auf der Straße ging’s erst richtig los: Zwischen den beiden alkoholisierten Brüdern und vier Türstehern der Bar kam es zu einer Auseinandersetzung, wobei ein Türsteher leicht verletzt wurde. Die beiden Streithähne wurden bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. „Sie werden wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt“, teilte die PI Freising mit.

Auch einige Sachbeschädigungen verzeichneten die Beamten in der Silvesternacht: In der Parkstraße in Freising brannte pünktlich um Mitternacht ein Altpapiercontainer ab – vermutlich durch einen hineingeworfenen Chinaböller. Schaden: rund 2000 Euro. In Langenbach wurde gegen 0.30 Uhr der Briefkasten eines 75-jährigen Rentners durch einen Böller gesprengt. Auf 50 Euro beläuft sich der Schaden.

In Moosburg war es relativ ruhig

Keine besonderen Vorkommnisse gab es an Silvester in Moosburg – trotz Mega-Party auf dem Plan. Sowohl bei der Polizei Moosburg, als auch beim BRK verlief der Jahreswechsel ruhig. Nach Mitternacht rückten die Rettungskräfte vier Mal aus, wobei nur zwei Einsätze den Partys geschuldet waren. „Für Silvester war es ganz entspannt“, berichtete Moosburgs zweiter Wachleiter Gerhard Betz. Von der Polizei hieß es nur: „Es war nix Besonderes.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moosburg-Degernpoint: Einbrecher steigen in Kaufland und Fressnapf ein
Moosburg - Spektakuläre Einbruch-Serie in Moosburg: Mehrere Geschäfte in und um das Einkaufszentrum Kaufland wurden offenbar von kriminellen Profis heimgesucht.
Moosburg-Degernpoint: Einbrecher steigen in Kaufland und Fressnapf ein
Subigya Birat aus Au/Hallertau
Glücklich sind Susmita Maskey und Birat Bikram Niraula aus Au über ihren Sohn Subigya Birat, der am 12. Februar im Klinikum Freising das Licht der Welt erblickte, 2860 …
Subigya Birat aus Au/Hallertau
Schreckgespenst Innenstadtumbau
Straßensperrungen, Probleme bei der Anlieferung, weniger Kundschaft: Bei einigen Geschäftstreibenden geht die Angst vor dem Innenstadtumbau um. Die Stadt hält mit …
Schreckgespenst Innenstadtumbau
Großbaustellen im Ampertal: Zerreißprobe für die Nerven
In etwa zwei Wochen beginnen die großen Sanierungsarbeiten an den Kreisstraßen in Palzing und Gerlhausen. Dabei kommt es über mehrere Monate zu Vollsperrungen der beiden …
Großbaustellen im Ampertal: Zerreißprobe für die Nerven

Kommentare