+

Hotspot eingerichtet 

Surfen jetzt auch am Sportheim Attenkirchen

  • schließen

Als man im November 2016 im Attenkirchener Gemeinderat entscheiden musste, ob man die Förderung des Freistaats in Anspruch nimmt und WLAN-Hotspots in der Gemeinde einrichtet, da war die Skepsis groß. Sehr groß sogar.

Attenkirchen – Mit Hängen und Würgen rang sich damals eine knappe 7:6-Mehrheit dazu durch, solch einen Hotspot zu installieren. Aber nur einen. Am Rathaus, also im Dorfzentrum. Aber immerhin für Indoor und Outdoor. Seitdem hat sich im Gremium der Gemeinderäte aber offenbar ein Sinneswandel vollzogen.

Denn ein Jahr später – Mitte November 2017 – war Bürgerversammlung in Attenkirchen (wir haben berichtet). Ein Bürger regte im Verlauf der Diskussion an, dass man doch einen weiteren solchen WLAN-Hotspot im Bereich der Sportanlage der SpVgg Attenkirchen installieren solle. Und siehe da: Am Montag hat der Gemeinderat ohne jede Diskussion und mit einer satten 11:2-Mehrheit diesem Wunsch entsprochen. Wieder Indoor und Outdoor. Wieder mit Übernahme der Kosten für die Einrichtung durch den Freistaat, wieder für 96,18 Euro monatliche Kosten, die die Gemeinde zu tragen hat, wieder befristet zunächst auf ein Jahr.

Bürgermeister Martin Bormann hatte zuvor noch betont, dass ein weiterer Hotspot in Nähe des Vereinsheims wichtig und sinnvoll wäre, schließlich würden sich dort nicht nur viele Jugendliche, sondern bei Sportereignissen auch viele Zuschauer aufhalten.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oldtimertreffen des AAV Hummel: Der typische Schlag eines Einzylinders
Ob Muscle-Car, chromblitzende Limousine, ölverschmierter Bulldog oder Nostalgie-Motorrad: Das 6. Oldtimertreffen des AAV Hummel hatte alles zu bieten, was die Herzen von …
Oldtimertreffen des AAV Hummel: Der typische Schlag eines Einzylinders
Erpressung nach Live-Chat
Zu einer „sehr beliebten Masche“ wird laut Polizeiinspektion Freising die Erpressung von Chatpartnern, die sich während des Chats zu sexuellen Handlungen hinreißen …
Erpressung nach Live-Chat
„Der Widerstand ist ungebrochen“
Wie geht’s weiter beim Projekt dritte Startbahn? Die CSU hat das Thema bis nach den Landtagswahlen vertagt. Aber immer noch steht da der Münchner Bürgerentscheid wie ein …
„Der Widerstand ist ungebrochen“
SEK marschiert in Echinger Ortsmitte auf: Was hinter dem Einsatz steckt
Polizeikombis fahren vor, Männer in schwarzer Schutzkleidung springen heraus. Diese Szene beobachteten am Montag gegen 6 Uhr einige Frühaufsteher in der Echinger …
SEK marschiert in Echinger Ortsmitte auf: Was hinter dem Einsatz steckt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.