1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising

Tatort Moosburger Isarbrücke

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Mosburg - Polizei und Rettungskräfte rückten am Donnerstagabend zur Moosburger Isarbrücke aus. Die Spurensicherung nahm das Bauwerk genau unter die Lupe. Und ein Filmteam hielt alles auf Zelluloid fest.

Für die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" stellte das Team um Produktionsleiter Michael Meister einen Kriminalfall nach, der sich im vergangenen Jahr in der Schweiz ereignet hatte. Dort hatte ein Radlfahrer auf einer Brücke, die der Moosburger Isarbrücke zum verwechseln ähnlich ist, einen leblosen deutschen Mann gefunden. Dieser war gewaltsam ums Leben gekommen, wie die Ermittler später feststellten. Mit dem Beitrag für die Sendung erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf den oder die Täter.

Bis zum Freitagmorgen um halb fünf dauerten die Dreharbeiten. Erst dann war der gesamte Beitrag, der nur sieben Minueten lang sein wird, im Kasten. Wann er genau auf Sendung geht, konnte Michael Meister am Freitag allerdings noch nicht sagen.

Auch interessant

Kommentare