Holger Menzel und Nono de Angelo
+
Die Chemie stimmt: Holger Menzel (l.) hat mit Nino de Angelo zwei Musikclips gedreht. Inzwischen sind Regisseur und Sänger befreundet. 

Filmemacher Holger Menzel feiert Erfolge

Regisseur aus Thalham hat für Schlagersänger Nino de Angelo gedreht - Millionen-Klicks für YouTube-Videos

  • Manuel Eser
    vonManuel Eser
    schließen

Er hat rund 200 Film- und Videoprojekte realisiert: Holger Menzel aus Attenkirchen. Seine größten Erfolge feiert er gerade mit einem Schlagerstar.

Thalham - Holger Menzel ist freischaffender Regisseur, Schauspieler und Inhaber der Produktionsfirma Hollberg Media Productions in Thalham. Er hat als Director Werbe- und Imagefilme, aber auch Konzert- und Theatermitschnitte produziert. Mit „LauF BaBy“ hat er sogar seinen ersten Spielfilm gedreht. Aber vor allem seine aufwendig produzierten Arbeiten mit Nino de Angelo sind Quotenhits auf Youtube.

Den bekannten Sänger, der in den 80er Jahren mit dem Hit „Jenseits von Eden“ deutschlandweit berühmt wurde, hat Menzel bei der Produktion eines Musikvideos kennengelernt. Der 50-Jährige war von Dave Kaufmann, Sohn des Schauspielers Günther Kaufmann, für den Musikclip „Gigolo“ engagiert worden, an dem auch de Angelo mitwirkte. „Ich bin ins Tonstudio gekommen, habe ihn singen gehört und war hin und weg von der Performance“, sagt Menzel. Die Chemie zwischen den beiden stimmte sofort.

Casino und Burg werden zu Drehorten

„Ich finde gerade Ninos neue Lieder sehr ausdrucksstark“, sagt Menzel. Als er die Songs für dessen kommende Platte „Gesegnet & verflucht“ 2020 zum ersten Mal hörte, kamen ihm gleich Geschichten dazu in den Kopf. „Ich musste mich sofort hinsetzen und ein Drehbuch schreiben“, berichtet Menzel und lacht. „Dabei war zu dem Zeitpunkt noch gar nicht klar, dass ich den Job überhaupt bekomme.“ Doch die Vorarbeit des Freisingers zahlte sich aus. Am Ende wurden es sogar zwei Drehbücher für zwei Nino-Clips.

Perfektionist: Holger Menzel (50) betreibt ein Produktionsstudio in Thalham. 

Ausbildung in Australien, Erfolg in Spanien - das ist Holger Menzel

Regisseur und Schauspieler Holger Menzel alias holly m wurde 1998/99 in an der Metro TV Film School in Sydney/Australien ausgebildet und sammelte dort Zertifikate in Directing, Editing und Scriptwriting. In Deutschland absolvierte er im Anschluss eine private Schauspielausbildung mit Bühnenreife Abschluss sowie einen Kurs für Spracherziehung und Gesang. Beim Filmmachen zählen die Bereiche Regie und Schnitt/Color Grading bis heute zu seinen Kernaufgaben, Menzel hat aber auch auf Bühnen als Schauspieler in verschiedenen Stücken getanzt und gesungen. Seine Produktionsfirma aber der Produktionsfirma Hollberg Media Productions gründete er 2000. Neben etlichen Werbe- und Musikvideos hat er mit „LauF BaBy“ auch seinen ersten Spielfilm gedreht. Das No-Budget-Werk war Finalist beim Star Film Fest in Barcelona.

Für das Video zum Song „Gesegnet & verflucht“ durfte Menzel im größten Casino Tschechiens drehen. „Die Wahl dieser Location geht auf Ninos Konto“, berichtet Menzel. „Er wollte das Glitzern und den Glamour dieses Ortes.“ Die Herausforderung für den Regisseur: Erst am Abend vor dem Dreh konnte er selbst den Drehort live in Augenschein nehmen. „Anschließend bin ich stundenlang im Zimmer auf- und abgegangen und habe die Regieassistentin gebeten, den Song immer wieder von vorn zu starten. Dazu bin ich im Takt auf- und abgegangen, bis ich die Bilder im Kopf hatte, die ich drehen wollte und auch gedreht habe.“

Wie lange hat ein Regisseur Zeit für die Produktion eines Musikvideos? „Der Hauptdreh findet meist an ein, zwei Tagen statt“, erklärt Menzel. Vorarbeiten und Postproduction nehmen oft deutlich mehr Zeit in Anspruch. „Um ganz ehrlich zu sein, kümmert es mich nicht, wie lange es dauert. Mir geht es um ein perfektes Endprodukt“, sagt er. Und wenn er das Gefühl hat, dass er für einen Film weitere Bilder benötigt, dann dreht er eben nach.

Das allerdings war für das dritte und bisher letzte Video für Nino de Angelo nicht nötig. Für „Zeit heilt keine Wunden“, das gerade erst auf YouTube erschienen ist, hat holly m im winterlichen Januar auf der Friedensburg im sächsischen Radebeul gedreht. „Als das Team ankam, war Nino schon da und zeigte sofort auf die Stellen, die er gern im Video haben wollte, zum Beispiel auf ein Gitter im Boden“, berichtet der Regisseur.

Das Gitter hat es tatsächlich auch in den Clip geschafft. „Ich empfinde es als sehr wichtig, auf das einzugehen, was der Künstler des Songs sich vorstellt. Es kann schon mal vorkommen, dass man heute von einem lila Regenwurm spricht und morgen von einem fliegenden Einhorn, und am Set ist es dann eher der elektrische Besen, der wie der Weihnachtsmann durch den Schornstein geflogen kommt.“ Als Regisseur seien Flexibilität und Offenheit für neue Ideen eben notwendig.

Mehr als 2 Millionen Klicks auf YouTube

Die Arbeit für Nino hat sich gelohnt. Das Video zu „Gesegnet & verflucht“ wurde mehr als zwei Millionen Mal geklickt. Und auch der neue Clip, der seit Ende Januar auf der Online-Plattform steht, verzeichnet bereits fast eine Million Aufrufe. „Das hat sich Nino verdient“, sagt Menzel. „Ich finde, das seine Musik echt und wahrhaftig rüberkommt. Und in den Videos zeigt er eine wirklich tolle Präsenz.“

Im winterlichen Sachsen entstand im Januar das Video zu einem neuen Song von Nino de Angelo.

Privat sind der Regisseur und der Sänger Freunde geworden. „Der Nino, das ist einfach ein cooler Typ“, schwärmt Menzel. „Er hat Höhen und Tiefen durchlebt. Man kann mit ihm lachen und weinen und die abgefahrensten Ideen spinnen.“

Gut zu wissen

Holger Menzels Musikvideos „Gigolo“, „Gesegnet & verflucht“ sowie „ Zeit heilt keine Wunden“ sind auf der Online-Plattform YouTube abrufbar. Die neue LP von Nino de Angelo „Gesegnet & verflucht“ ist am 26. Februar erschienen. Es ist sein 18. Studioalbum.

Lesen Sie auch:

Der Landkreis Freising wird ab kommender Woche wieder mit Astrazeneca impfen. Ärztesprecher und BRK-Chef erklären, warum die Entscheidung für sie richtig ist.

Knapper hätte es nicht sein können: Schulen und Kitas im Landkreis Freising bleiben vorerst offen. Zittern muss der Einzelhandel.

Özlem Kaplan (37) hat Angst davor, bald mit ihrer Tochter Melissa (18) und ihrem Sohn Omut (1) auf der Straße zu stehen. Deshalb hat sie nur einen Wunsch: „Ein Dach über dem Kopf.“

Auch interessant

Kommentare