Kriminalstück an der Wirtschaftsschule

Theatervorstellung: Wenn der Krimi plötzlich urkomisch wird...

„Mord im Konfekt“: Das kurzweilige Kriminalstück aus der Feder ihrer Lehrerin Christine Steinwasser-Lingsminat hat die Schulspielgruppe der Wirtschaftsschule Freising jetzt zur Aufführung gebracht.

Freising – Fast ein ganzes Jahr lang haben die jungen Schauspieler für die Aufführung am Montag- abend geprobt. Und wie gewohnt wurde der „Krimiabend“, der seit vielen Jahren traditionell am letzten Montag im Schuljahr über die Bühne geht, mit großem Interesse des Publikums belohnt.

Ein bunt zusammengewürfeltes Häuflein junger Menschen ist es, das sich bei der „Müller-Oma“ Clothilde Szewcyk (Maike Wüst) eingemietet hat: Zwei strebsame Lehramtsanwärter (Ensar Akbas und Susanne Fischer), ein „ewiger“ Student mit wechselnden Studienfächern (Kevin Weinberger), ein kolumbianischer Austauschstudent mit Beziehungen zur Unterwelt (Faousane Zato), eine stets um ihr Aussehen besorgte Schauspielschülerin (Armenda Pergjegjaj) und eine Verkäuferin, die die „WG“ mit Lebensmitteln versorgt.

Nach einer aus den Fugen geratenen Party müssen sich die beiden Kommissare (Luisa Geisler und Sarah Zwirlein) mit einem mysteriösen Mordfall beschäftigen: Ob das Opfer zu viel vom Konfekt genascht hat?

Seit vielen Jahren hat das Schulspiel an der Wirtschaftsschule Tradition. Lehrerin Christine Steinwasser-Lingsminat hat die Leitung des Wahlfachs 1997 übernommen. „Ich wollte damals heitere Stücke einstudieren, solche, die das Publikum zum Lachen bringen und gut unterhalten.“ Allerdings sei sie in der Literatur nicht fündig geworden. Das Stück sollte ja auf die jeweiligen Charaktereigenschaften und die Anzahl der Schauspieler genau passen. Also habe sie selber zum Stift gegriffen, erinnert sich Steinwasser-Lingsminath an ihren Premieren-Krimi. Mittlerweile habe sie schon viele solcher Theaterstücke verfasst. Und bei jeder Aufführung hätten sie und die Schüler viel Spaß gehabt.

Auch am Montag war es nicht anders: Urkomisch und gekonnt meisterten die Schüler die Kriminalkomödie.„Für ihre Rolle als Oma hat sich Maike von ihrem Taschengeld sogar eine Perücke geleistet“, sagte Steinwasser-Lingsminat und lachte. Die Eltern waren begeistert von den Spielern. Sie spendeten stürmischen Applaus.

Maria Martin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tonnenschweres Diebesgut: Polizei fasst Bande
Sie hat monatelang ihr Unwesen auf der Baustelle der „Neufahrner Kurve“ getrieben: eine Diebesbande, die immer wieder tonnenschweres Baumaterial mitgehen hat lassen. …
Tonnenschweres Diebesgut: Polizei fasst Bande
Ein Vormittag im Wilden Westen
Schon von Weitem hört man Hämmern und laute Rufe vom Gelände des Sebaldhauses, das sich dieses Jahr in die Westernstadt „Sebaldhauscity“ verwandelt hat. Hier können die …
Ein Vormittag im Wilden Westen
Herrmann in Gammelsdorf: Heimspiel für den Innenminister
Gammelsdorf - Energisch, laut kämpferisch: So war der Auftritt von Joachim Herrmann in Gammelsdorf. Doch in einen Punkt gab sich der Bayerische Innenminister reumütig.
Herrmann in Gammelsdorf: Heimspiel für den Innenminister
33-Jähriger beendet seine Drogenkarriere
Er beließ es nicht bei vollmundigen Bekundungen, sondern setzte seine Absicht, sein Leben zu ändern unter anderem mit einer Langzeittherapie in die Tat um. Das ersparte …
33-Jähriger beendet seine Drogenkarriere

Kommentare