Anzeige bei der Polizei aufgegeben

Betrug im Internet: 900 Euro für Thermomix, der nicht existiert, gezahlt

  • schließen

Neufahrn - Der Thermomix sorgt nicht nur in Supermärkten für Aufsehen. Im Internet nutzen Betrüger die hohe Nachfrage - das musste jetzt ein Neufahrner am eigenen Leib erfahren.

Ein neues Küchengerät für 900 Euro - ein stolzer Preis. Allerdings: Für den Thermomix TM 5 ist das eher günstig. Ein Schnäppchen witterte wohl auch ein 35-jähriger Angestellter aus Neufahrn. Am Donnerstagvormittag entdeckte er bei einem Onlinehändler das Gerät. Er bestellte und überwies das Geld an den Anbieter. Dann ging der Ärger los.

Tags darauf erhielt der 35-Jährige eine Zahlungsaufforderung. Als er beim Händler anrufen und das klären wollte, war er nicht zu erreichen - weder über die angegebene Telefonnummer auf der Internetseite, noch per E-Mail. Nach eingehender Internetrecherche fand der Betrogene weitere Opfer. Die Überweisung konnte er bisher nicht rückgängig machen. 

Am Sonntag erstattete er Betrugsanzeige bei der Neufahrner Polizei. Der Online-Schwindler hat indessen seine Spuren im Netz weiter verwischt: Seine Seite, die der des Vertreibers sehr ähnlich sah, hat er mittlerweile gelöscht.

Rubriklistenbild: © dpa/Hirschfeld

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Größter Wunsch von Mauerns Senioren: barrierefrei wohnen im Zentrum
Wie soll ein Leben im hohen Alter innerhalb der Kommune gestaltet werden? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden? Diese und weitere Fragen beschäftigt die …
Größter Wunsch von Mauerns Senioren: barrierefrei wohnen im Zentrum
Bäume werden gefällt
Wer ab Mittwoch am Isarkanal bei Moosburg unterwegs ist, sollte aufpassen: Da dort der Borkenkäfer immer stärker auftritt, sind die Uniper-Werke zum Handeln gezwungen.
Bäume werden gefällt
Vater mimt Fahrlehrer für seine Tochter (17) - die muss nun länger auf ihren Führerschein warten
Privaten Fahrunterricht erteilte ein Vater seiner 17-jährigen Tochter gestern kurz nach Mitternacht. Ihre Fahrerlaubnis wird deshalb nun länger auf sich warten lassen.
Vater mimt Fahrlehrer für seine Tochter (17) - die muss nun länger auf ihren Führerschein warten
Die Kinder können’s immer kaum erwarten
Die Burschen aus Hohenkammer helfen fleißig mit, aber das Sagen beim Dorffest hat der Mädchenverein. Denn der war am Samstag wieder Ausrichter der Veranstaltung für die …
Die Kinder können’s immer kaum erwarten

Kommentare