Tödliche Kopfverletzungen: Radfahrer stirbt noch am Unfallort

Tünzhausen – Der Notruf kam mitten in der Nacht: Ein Verkehrsteilnehmer berichtete einem Mitarbeiter der Einsatzzentrale in Ingolstadt am Donnerstag gegen 0.30 Uhr von einem bewusstlosen Mann, den er im Straßengraben bei Tünzhausen entdeckt habe – neben der Person läge ein Fahrrad.

Außer Polizei und Feuerwehr machte sich auch ein Notarzt auf dem Weg. Doch die sogleich eingeleitete Reanimation blieb nach Angaben der Polizei Freising ohne Erfolg. Kurz vor 1 Uhr stellte der Notarzt den Tod des Mannes fest. Es handelte sich dabei um einen 74-jährigen aus Allershausen.

Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrradfahrer auf der abschüssigen Hauptstraße in Tünzhausen unterwegs war, in der Einmündung zur Ampertalstraße dann geradeaus an den gegenüberliegenden Bordstein fuhr, dabei stürzte und sich tödliche Kopfverletzungen zuzog. Die genaue Unfallzeit steht noch nicht fest.

Ob es ohne Fremdeinwirkung zu dem Unfall bekommen ist, oder ob vielleicht ein weiterer Verkehrsteilnehmer im Spiel war, wird noch geklärt. Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers suchten Ermittler den Unfallort und das Umfeld auf mögliche Anhaltspunkte ab: etwa nach herumliegenden Fahrzeugteilen. Ein unfallanalytisches Gutachten wird noch verfasst. „Leiche und Fahrrad wurden sichergestellt“, heißt es im Polizeibericht. Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft Landshut die Obduktion der Leiche angeordnet.

Die PI Freising sucht nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. (0 81 61) 5 30 50 entgegengenommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrzeug ja – doch was darf’s kosten?
Die Tagesordnung war spannend, der Sitzungssaal voll, die Stimmung aufgeheizt. Vor allem beim Thema Feuerwehr schlugen die Wellen am Donnerstag im Gemeinderat Nandlstadt …
Fahrzeug ja – doch was darf’s kosten?
Haagerin kämpft für rumänische Hunde
Haag - Fee, Finja, Gremlin und Pebbels sieht man es nicht an, dass sie bisher nicht viel Schönes erleben durften. Die vier Hundedamen mussten als Straßenhunde um das …
Haagerin kämpft für rumänische Hunde
„Überwältigend“
Freising - Sie haben schon viel erlebt, die Frauen und Männer der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB). Doch so, wie die Typisierungsaktion für Niclas (16) und …
„Überwältigend“
Attaching: Im Vollrausch in die Leitplanke gekracht - Alkotest nicht möglich
Die Autofahrerin war so betrunken, dass ein Alkotest nicht möglich war. Zuvor war die 38-Jährige in eine Leitplanke gekracht.
Attaching: Im Vollrausch in die Leitplanke gekracht - Alkotest nicht möglich

Kommentare